Dein Wille geschehe jetzt! (Taschenbuch)

18,00 CHF*

Botschaften aus der geistigen Welt, Band 1
Die Menschheit vor der globalen Transformation.
Taschenbuch, 289 Seiten
ISBN 978-3-906347-85-1
Produktnummer: SW10049
Der Klassiker jetzt erstmals als Taschenbuch:
Wir leben heute in einer Zeit, in der sich vieles scheidet und entscheidet.
Aus irdischen und auch aus höherdimensionalen, unsichtbaren Bereichen greifen dunkle Mächte nach der Menschheit. Gleichzeitig steht die Erde nach kosmischem Schöpfungsplan vor einer globalen Transformation.
Aus den Welten des Lichts gelangen deshalb immer dringlichere Botschaften und Warnungen an die Menschen:
  •  Welche Entscheidungen stehen bevor?
  •  Wessen Wille wird geschehen?
  •  Wie schützt man sich vor negativen Einflüssen?
  •  Wie können wir auch in Zeiten extremer Bedrohung die höhere Sicht, die göttliche Liebe und das Gottvertrauen bewahren?
Erfahren Sie in diesem historischen Buch, was Lichtwesen aus hohen und höchsten Dimensionen uns schon in den Jahren 1995-97 über die gegenwärtigen und zukünftigen Vorgänge auf der Erde mitteilten.
Ihre Botschaften enthalten nicht nur einzigartige Perspektiven, Enthüllungen und Prophezeiungen, sondern sind auch eine unerschöpfliche, lebendige Quelle von persönlicher Kraft und Inspiration.

Leseprobe

Einleitung
Heute ist kaum noch jemand wirklich überrascht, wenn man ihm sagt, daß große Veränderungen auf unseren Planeten und seine Bewohner zukommen, denn dies ist längst das tiefe innere Wissen eines jeden. Zudem erleben wir alle mehr oder weniger hautnah, wie das Klima umschlägt und wie sich Unwetter, Erdbeben und Überschwemmungen häufen. Was aber getan werden muß und getan werden kann, um für die bevorstehenden, sehr viel gewaltigeren Erdveränderungen gerüstet zu sein, ist in erschreckend geringem Maße bekannt. Es ist so wenig bekannt wie die Tatsache, daß die «Vereinten Nationen» bereits 1989 die neunziger Jahre als das Jahrzehnt der Katastrophenvorbeugung ausgerufen und die Regierungen der ganzen Welt aufgefordert haben, nationale Komitees einzurichten, damit sie Schutzvorkehrungen treffen und die Bevölkerungen auf das Vorhersehbare vorbereiten.
Doch auf materielle Absicherungen, das ist gewiß, werden wir in den kommenden Jahren immer weniger bauen können. Gibt es nicht aber im Menschen selbst brachliegende Fähigkeiten, durch deren Aktivierung er Sicherheit vor äußeren Gefährdungen und Freiheit von Angst erringen kann, vielleicht sogar eine positive Einstellung zu den bevorstehenden Entwicklungen? So unglaublich es klingt, aber Beispiele aus vielen Kulturen und Zeitaltern zeigen, daß dem Menschen tatsächlich solche verborgenen Potentiale innewohnen, und dieses Buch möchte uns heute wieder einen Schlüssel zu diesen Potentialen reichen. Genauer: Intelligenzen aus höheren Ebenen reichen uns über dieses Buch den Schlüssel, um uns zu helfen, wieder zu einem tieferen Verständnis unserer eigenen Möglichkeiten zu gelangen.
Stets gab es Menschen, die um Hilfe aus den geistigen Bereichen gebeten haben, und immer ist sie ihnen auch gewährt worden. Allerdings haben sie oft nicht bedacht, daß sie ihrerseits die Voraussetzungen schaffen müssen, damit die erteilten Antworten sie auch erreichen können. Um Informationen aus höheren Dimensionen aufzunehmen, bedarf es eben nicht nur der physischen, sondern auch der geistigen Augen und Ohren. In Zeiten großer Umbrüche und großer Bedrängnis indes wählen die Wesen des Lichtes vermehrt sensitive Menschen, um über sie ihre Botschaften in einer für alle verständlichen Sprache zu vermitteln. Dies allerdings immer mit dem Ziel, einen jeden von uns zu befähigen, selbst Kontakt mit den Lichtbereichen aufzunehmen, damit wir uns, vor allem auch in Krisensituationen, selbständig mit der eigenen geistigen Führung verbinden können und so immer mehr das wahre Selbst, die eigene spirituelle Identität, erkennen.
Dazu bedarf es der Kenntnis geistiger Gesetzmäßigkeiten, die heute jedoch den meisten Menschen fremd sind. Deswegen mangelt es auch weithin an praktischen Erfahrungen eines Kontaktes mit den Wesen der höheren Dimensionen. Und so ist die Vermittlung dieser geistigen Gesetzmäßigkeiten eines der Hauptanliegen in den Botschaften, die uns in dieser Zeit erreichen. Ein deutliches Beispiel hierfür sind die Botschaften, die im vorliegenden Buch veröffentlicht werden. Sie sollten nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit einem offenen Herzen gelesen werden. Dadurch wird es möglich, im eigenen Sein die Schwingung der Quelle zu erfahren, denn aus jeder Zeile dieser Übermittlungen spricht eine so bedingungslose Liebe und eine so große Geduld mit uns Menschen, daß wir uns von Seite zu Seite immer mehr wie von einer wärmenden Energie umfangen fühlen: eine außergewöhnliche Hilfe für eine außergewöhnliche Zeit.
Diese Hilfe will uns zum einen anleiten, wie wir das Kommende unbeschadet überstehen können. «Es liegt in unserem Auftrag, euch wieder an eure Fähigkeiten zu erinnern und euch zu lehren, sie wieder zu beherrschen, so daß ihr das Wissen und die Kraft erlangt, euch in völliger Freiheit und Unabhängigkeit selbst zu helfen.» Zum anderen werden wir durch zahlreiche Prophezeiungen auf die künftigen Ereignisse vorbereitet. Diese Voraussagen haben deutlich erkennbar begonnen, sich zu bewahrheiten. Dies zeigen die immer stärker tobenden Elemente der Natur, die wachsende Ozonbelastung und Radioaktivität, die vermehrten Flugzeugabstürze und das Auftauchen vieler bislang unbekannter Viruserkrankungen. Viele weitere Geschehnisse sind angekündigt, so die Überflutungen unter anderem an der Nordseeküste oder die Erschwerung der Trinkwasserversorgung, um nur zwei Beispiele zu nennen.
Aus der Sicht der geistigen Welt ist es aber verfehlt, die kommenden Geschehnisse unter dem Katastrophenaspekt zu betrachten. Sie stellen nichts anderes dar als die Geburtswehen vor einem einzigartigen erdgeschichtlichen Evolutionssprung, der es sowohl dem Planeten als auch seinen Bewohnern ermöglicht, auf eine höhere Stufe des Seins aufzusteigen. «Die Qualität dieser Zeit», so hieß es in der Kundgabe vom 4. Februar 1995, «ist von einzigartiger Wichtigkeit, und ich möchte sagen: einmalig in der Menschheitsgeschichte. Die geistigen Wesen schauen in großer Ehrfurcht auf die Dinge, die in der Entwicklung eures Seins nun bevorstehen.»
An anderer Stelle heißt es, daß die Menschen «in eine immer größere Bereitschaft gelangen werden, die Hilfen aus unseren Bereichen dankbar anzunehmen.» Eine dieser Hilfen ist der breite Strom von Informationen, die hier wie in den Folgebänden protokolliert werden. Sie vermitteln Mut, Hoffnung und Freude sowie das Wissen, wie wir, statt ängstliche Opfer zu sein, diese Periode einer bahnbrechenden Wende mitgestalten können.
Seit Januar 1995 trafen sich im Raum München Gruppen von Menschen aus den verschiedensten Berufen zu den Seminaren und Arbeitskreisen, in denen Susanne Osswald als mediale Mittlerin die hier aufgeschriebenen Botschaften empfing. Am Anfang der medialen Arbeit von Susanne standen sogenannte Schutzgeistsitzungen, in denen der geistige Führer des jeweiligen Besuchers durch sie sprach. Eines Tages wurde sie von der geistigen Welt gefragt, ob sie bereit sei, auch Wesenheiten aus höheren Dimensionen durch sich sprechen zu lassen. Sie sagte freudig ja, wohl wissend, daß dieser Kontakt mit ungewohnt hohen Energien für den physischen Körper anfänglich sehr strapazierend wirkt. Sie ahnte jedoch nicht, daß sie schließlich ein Medium jener hohen Wesenheiten werden würde, deren Botschaften im folgenden zu lesen sind. Genau genommen hätte sie dies selbst vorher kaum für denkbar gehalten, nicht anders als vielleicht mancher Leser, der mit Erstaunen zum ersten Male hört, daß der, der bereits vor zweitausend Jahren auf der Erde lehrte, tatsächlich durch Menschen, die unter uns leben, sprechen soll. Zweifel solcher Art dürfen gewiß nicht vorschnell als Kleingläubigkeit abgetan werden, erwachsen sie doch häufig aus einer großen Ehrfurcht vor einem solchen Geschehen, einer Ehrfurcht, die Achtung verdient.
Die außergewöhnlichen Begegnungen mit der geistigen Welt während der erwähnten Zusammenkünfte blieben selbst für etliche von denen, die sie miterlebten, bis heute unfaßbar, auch wenn sie stets tief berührt waren von der besonderen Liebesenergie, die sich natürlich in den Schwingungen des gesprochenen Wortes noch spürbarer vermittelt als durch den geschriebenen Text. Auch für die Leserinnen und Leser wird schließlich das eigene Erspüren dieser Energien und der Wirkung auf ihr Inneres die einzig erlangbare Gewißheit sein. Das Erkennen der Reinheit einer Botschaft ist eine bleibende Herausforderung für einen jeden von uns und eine Schulung, kritisch-wachsam zu sein und zugleich offen zu bleiben für Übermittlungen aus den höheren Dimensionen.
Diese Übermittlungen ergossen sich in einem solchen Reichtum über die Besucher der Seminare, daß sich ihnen die Bedeutung einzelner Informationen manches Mal erst sehr viel später erschloß. Im Rückblick standen alle oft voller Bewunderung und Dank vor der großen Weisheit, mit der die geistige Welt das Lehrprogramm ins Werk setzte. Die eintägigen und die späteren dreitägigen Seminare fanden jeweils aufgrund eines Hinweises aus der geistigen Welt statt, und stets saß Susanne zu Beginn vor der versammelten Gruppe, ohne zu wissen, wie sich der Ablauf gestalten würde. Deshalb gab es auch keine Prospekte oder sonstige Werbung. Wer von den Treffen gehört hatte und dazustoßen wollte, teilte sein Interesse schriftlich mit. Die Adressen wurden gesammelt, und sobald ein neuer Termin feststand, erhielten die Interessenten eine Einladung. Es war immer wieder überraschend zu sehen, wie die geistigen Führer dieser Menschen dafür Sorge trugen, daß immer diejenigen zusammenkamen, die für das jeweilige Schwerpunktthema prädestiniert schienen, ob es nun um Fragen der Gesundheit, der Umwelt, des Friedens, der Philosophie, der Kreativität, der Forschung oder der persönlichen Transformation ging « Themenbereiche, die im weiteren Verlauf in verschiedenen Arbeitskreisen vertiefend behandelt wurden.
Daraus entwickelte sich eine geistige Schule, die 1996 den Namen TERRAMOR annahm. (Die Verbindung der Wörter Terra und Amor soll die Liebe zur Erde und ihren Geschöpfen zum Ausdruck bringen.) Ende 1997 erhielten die beiden Autoren dieses Buches den Auftrag, anstelle weiterer Seminarveranstaltungen die in großer Zahl auf Tonband vorhandenen Durchsagen zu veröffentlichen und so für einen größeren Kreis von Menschen zugänglich zu machen. Im Physischen sei die Arbeit der geistigen Schule TERRAMOR, so hieß es, vorerst abgeschlossen.
Das vorliegende Buch enthält hauptsächlich die Botschaften der ersten Jahreshälfte 1995. So wie im Laufe der Zeit die Aufnahmebereitschaft der Zuhörer wuchs und die Vertrautheit Susannes mit den hohen Energiefrequenzen zunahm, ist auch in den Kundgaben von 1995 bis 1998 eine Entwicklung, eine Steigerung unverkennbar - im Gewicht der Aussagen wie in ihrem sprachlichen Gewand. Davon mag der Text «Betrachtet das Samenkorn» am Schluß von Teil I einen Eindruck vermitteln. Aus aktuellen Gründen wurde der Teil II über Ernährung und Transformation angefügt, weil inzwischen immer mehr Menschen im Verlaufe ihrer Entwicklungsprozesse mit diesem Thema konfrontiert werden. Die bisher erhaltenen Hinweise zur Umstellung der Ernährung zeigen, wie liebevoll sich die geistigen Wesenheiten auch dieser Fragen annehmen.
Möge der Samen der Hoffnung, den die Lichtwesen so überreich gesät haben, in unser aller Herzen aufgehen! Denn in dieser so bedeutungsvollen Zeit bedarf es vieler beherzter Menschen, die den Glauben an die große Kraft der Liebe nicht verloren haben. Gemeinsam mit ihnen wollen die geistigen Freunde und Lichtboten jene Brücke der höheren Erkenntnis bauen, über die wir unbeschadet durch die gegenwärtige Zeit der Transformation gehen können. Für uns alle, die wir diesen noch nie dagewesenen Wandel miterleben, ist es eine einzigartige Herausforderung, bei der Neugeburt von Erde und Mensch aktiv auf der physischen Ebene mitzuwirken.
Karl Schnelting, im April 1998
Das neue Vaterunser
1. April 1995
Ihr über alles geliebte Erdenseelen, wir begrüßen euch in großer Freude und mit Dank ob des Empfangs. Wir sind in einer Vielzahl um euch versammelt und kommen aus der Einheit zu euch. Der eine, der nun auf diese Weise zu euch spricht, ist tief verbunden mit dem Bewußtsein eines jeglichen von euch. So hört denn und nehmt die Stimme wahr, die ihr einst schon einmal vernommen habt! So sei dies der erste Schritt in diesem Zusammensein des Lernens: Erkennt den, der zu euch spricht!
Geht nun zuerst in die bewußte Bereitschaft und in das bewußte öffnen von Seele und Geist, so daß die Kraft des Ursprungs zu euch gelangen kann, die da die Liebe selbst ist! Ihr habt erfahren, daß euer Körper, eure Seele und euer Geist sich in immer schneller werdenden Schritten in einen anderen Seinszustand hinein entwickeln. So werdet ihr bereits der künftigen Erdatmosphäre angepaßt. Der Erdball verändert sich in derselben Weise wie ihr. So wird in den kommenden Zeiten nur der lebensfähig sein, der mitwächst, sich mitentwickelt und versteht, was in seinem Leben geschieht.
Ihr wurdet schon lange für diesen Augenblick vorbereitet, und ihr seid nicht zufällig zusammengekommen, nein. Hinter all dem steht ein seit langem ersonnener Plan der Weisheit. Ihr habt einst alle ja dazu gesagt, ihn zu verwirklichen. Doch ihr werdet, jeder für sich, im Bereich seines Wirkens von vielerlei Gegebenheiten, Energien und Einflüssen angefochten, und so will ich heute zu euch von den Bäumen sprechen.
Die Bäume sind euch in ihrer Wesenheit ein Vorbild, durch diese Zeit zu gehen. Sie stehen da in der Kraft, in der Beständigkeit und in der Treue, und ihr Bestreben ist es, durch ihr Dasein der Welt zu geben, was das Leben auf ihr erhält. Sie dienen dem Leben, und sie dienen euch, damit ihr atmen könnt. Ein jeder Baum weiß um seinen Ursprung und seinen Werdegang. Der Geist im Baum ist sich seiner selbst bewußt. Es war sein Plan und Wille, durch sein Dasein dem Einen, dem Höchsten, und auch dem Menschen und aller Erdenkreatur zu dienen.
Der Baum hat seine Äste nach oben gerichtet. Er weiß, daß ihm die Kraft und das Licht von oben zuströmen. So tut es den Bäumen gleich, euren Brüdern in anderer Gestalt! Erhebt eure Hände und schaut mit euren Augen nach oben und haltet an dem Licht und an der Liebe fest, die zu euch gelangen wollen, und wirkt, damit das Kommende beschleunigt wird! Das Schicksal ist in euren Händen. Ein jeder Gedanke und ein jedes Gefühl, die ihr in das Universum sendet, ziehen das Kommende an oder stoßen es ab. So seid denn weise in eurem Sein und wißt, euer Tun ist von großer Bedeutung! So überprüft euch, ein jeder für sich, beständig in allen Gefühlen, die in euch geboren werden! Eure Gedanken und Gefühle sind es, die das Neue in dieser Welt erschaffen. Tut es euren Brüdern, den Bäumen, gleich, die sich für das Leben und für den Bruder hingegeben haben.
Das Atmen des Baumes bewirkt die Umwandlung der Luft und macht es möglich, in dieser Atmosphäre zu leben. Seid ihr diejenigen, die durch ihr Denken, Fühlen und Handeln das Leben der neuen Welt ermöglichen! Durch die Kraft der vielen Lichtenergien, die ständig euren Erdball erreichen, wird die Qualität alles Vorhandenen aktiviert, und so entstand der Kampf zwischen Schatten und Licht. Ihr zählt zu denen, die im Lichte stehen, und der Schatten geht immer mehr zurück. Seid wie die Bäume: Lebt und atmet nicht für euch selbst! Lebt und atmet, denkt und fühlt für die, die um euch sind!
Seht, ihr seid in diese Zeit hineingeboren, nicht um den Weg allein zu gehen, sondern um euch immer inniger zu verbinden und in der Begegnung mit den anderen eure Kräfte zu verdoppeln. So laßt eure Liebe zu einem Kreis zusammenwachsen, der das ganze Erdenrund umfängt! Wenn ihr den Kreis geschlossen und den Erdball umfangen habt, ist es möglich, das neue Jerusalem in die Materie hinabzubringen. Die Stadt der Herrlichkeit ist aus der Liebe selbst erbaut. Es gibt dort keine Nacht, nur den Tag, und es gibt dort nur den Frieden. Noch seid ihr einzelne Punkte, die verteilt aus sich heraus leuchten. Verbindet euch, auf daß euer Leuchten sich verstärke!
Zieht das Licht von oben in die Dunkelheit hinab, denn sie bedeutet Unwissenheit, Leid, Ungemach, Krankheit, Haß und Krieg. Viele sind auf die Erde entsandt, euch zu verwirren und euch von eurem Plan abzulenken. So seid wachsam, ihr Geliebten, ihr Wertvollen, in deren Händen die Möglichkeit der Veränderung und der Hilfe liegt. Nehmt immer wieder Zuflucht zum Gebet! Es ist die Brücke zur Heimat des Lichtes, aus der ihr einst kamt.
So will ich euch heute eine neue Brücke bauen, wie einst vor langer Zeit.* Ich gebe euch ein neues Gebet, mit dem ihr die Herrlichkeit des Kommenden herbeirufen sollt. Begebt euch in die Kraft dieses Gebetes und wißt, daß es das Neue mit Mächtigkeit zur Erde ziehen wird!
Unser Vater
der Du bist in uns, um uns und überall,
Dein Name, der da ist Weisheit, Unendlichkeit und Liebe,
werde geheiligt.
Dein uns verheißenes Reich komme jetzt.
Dein Wille geschehe in allen Universen.
Gib uns das neue Brot für unseren neuen Leib.
Verwandle all unsere angesammelte Schuld
durch die Kraft Deiner Gnade,
und führe uns durch die Versuchung der Dunkelheit mit Deinem Licht.
Denn Dein ist und Dein bleibt
das Reich, die Kraft und die Herrlichkeit
von Ewigkeit zu Ewigkeit.
Amen.
Das Amen ist das Ja des Herzens, und das Herz ist die Wohnung der Seele. Wenn ihr gemeinsam betet, ruft ihr mit Macht, und die Verwandlung wird um ein Vielfaches schneller geschehen. Geht mit diesem neuen Gebet durch eure Tage! In seinen Worten ist Kraft. Ihr werdet spüren und sehen, wie dieses Gebet das Leben und die Menschen verändert. Diese Worte des Gebets wurden euch gegeben, die ihr befugt und befähigt seid, das Licht in die Welt zu bringen. Erhellt die Dunkelheit der Erde und laßt eure Liebe leuchten! Das Licht ist Wissen und Verstehen. Die Liebe ist die Kraft, die alles trägt.
Haltet euch nicht für zu klein und zu gering, denn die großen Dinge sind den Kleinen gegeben, und im Einfachen liegt das Gelingen. Denkt immer wieder an eure Brüder, die Bäume, die auf nichts anderes sinnen, als aus Liebe der ganzen Welt zu dienen! Seid die Bäume der Erde, die ihre Hände hinaufstrecken und um Kraft und Hilfe rufen. So wißt, wenn ihr dieses Gebet in eurem Herzen bewegt, wird im Diesseits und im Jenseits die Unendlichkeit bewegt, und der Wille des Vaters wird sich mit Macht und Schnelligkeit vollziehen. Wenn ihr also in eurem Herzen die neue Erde wünscht, sprecht dieses Gebet! Stellt euren Willen unter den des Vaters, dann kann der Vater in das Geschehen auf der Erde eingreifen. Er wird eingreifen und Einhalt gebieten, Er wird trennen und säubern, und Er wird auferstehen lassen.
Das, was ihr im Augenblick vollzieht, ist nichts anderes als eure Wiedergeburt. Die Geburt geschieht nicht in einem Augenblick, sie ist ein Prozeß in vielen Zügen. Ihr seid diejenigen, die neu geboren werden, zusammen mit der Erde. Legt eure Hände um den Erdball und schickt dem Heimatboden, der euch trägt und nährt, aus eurem Herzen Liebe! In vielen Zeiten hat die Erde euch getragen. Nun wendet euch mit eurer Liebe ihren Schmerzen zu! Wartet nicht auf solche, die durch schlaue Reden und vermeintlich vollkommene Errungenschaften die Wende bringen, nein. Den Einfachen und den Kleinen, den Reinen und den Ehrlichen ist es gegeben. Seid das Licht der Welt, so wie es euch einst gezeigt und gesagt wurde!*
Von weit her seid ihr gekommen und habt in eurem Herzen meine Stimme wohl erkannt. So geht und wirkt, wirkt aus eurem eigenen Selbst, bindet euch immer wieder aufs neue an die Quelle an, die euch unermüdlich, unablässig in alle Ewigkeit speist. Es ist an euch, die Brücken zu schlagen, die Schritte zu gehen. Erwacht und erkennt immer mehr eure Mächtigkeit! Ihr seid die Werkzeuge, die gesandt sind. Alles ist in euch, was ihr braucht, um zu bestehen, um wachsen und verändern zu können, und vieles wird euch in Bälde wiedergegeben werden. So bereitet euch vor, damit ihr die großen geistigen Geschenke empfangen könnt, denn sie sind von einer Herrlichkeit, die ihr in diesem Augenblick noch nicht verstehen und ertragen könntet.
So wacht auf, geliebte Erdenseelen, damit euch das einstmals Verheißene zuteil werden kann! Verbindet euch untereinander und immer wieder aufs neue mit der Quelle, dem Ursprung, dem Licht! Und seid ganz ohne Furcht, denn alle scheinbare Macht wird in einem Nu, in einem Augenblick hinweggenommen werden. Bald wird vieles durch die Elemente und durch des Menschen Hand geschehen. Viele von außerhalb greifen nach dem Erdball und begehren die Macht über ihn. Habt keine Furcht! Ihr seid eingebunden in Segen, Schutz und Geborgenheit, und von einem Augenblick zum anderen wird die Kraft in euch erhöht. Seid wie die Bäume! Steht mit euren Füßen fest auf dieser Welt und sagt mit jedem Schritt dem Erdball Dank, schenkt ihm eure Liebe und laßt ihn wissen, daß ihr ihn ehrt und achtet!
Ihr seid die, die unablässig wachsen, und niemand vermag wider euch anzutreten, denn eure Kraft hat sich verselbständigt und geht unaufhaltsam durch Zeit und Raum geradewegs zum Ziel, zum Sieg. So fürchtet nichts, erhebt vielmehr eure Augen und blickt in den kommenden Morgen, denn alles, was wider euch, was wider das Licht und die Liebe streitet, wird bald gehen.
Ihr seid die Kinder des Lichts. Sie werden versuchen, euch mit vielerlei Dingen zu verführen. Bleibt immer treu und wißt, Glanz und Ruhm und Geld dieser Erde sind vergänglich und verfaulen! Laßt euch nicht hinabziehen in die dichte Materie! Die Erde schwingt sich in ein höheres Sein, und alles, was tief und materiell schwingt, wird einen anderen Weg gehen. Seid wachsam, denn im Diesseits wie im Jenseits sind viele Völker und Heerscharen versammelt, die die kleine Weile, die noch bleibt, nutzen wollen, euch mit hinabzuziehen in die tiefe Dichte der Materie, in die Dunkelheit. Sie versuchen, auf allen Ebenen zu euch zu gelangen, um sich von eurem Licht, von eurer Liebe zu ernähren und die gewonnene Kraft für ihre eigenen Pläne zu benutzen. Und so werden sie euch unter vielen Masken und mit großen Tarnungen in die Versuchung führen.
Etliche unter euch sind auf dem Weg des Lernens und Suchens. Sie sollen verführt werden durch die scheinbaren Wissenschaften, die Desinformationen in vielerlei Hinsicht darstellen und euren Geist ablenken, verwirren und aushöhlen. So prüft alles mit eurem Herzen! Es ist die Wohnung der Seele, und die Seele ist vollkommen. Prüft, was zu euch gelangen will, auf allen Ebenen! Wenn ihr in eurem Herzen auch nur einen kleinen Funken des Unbehagens spürt, weist es weit von euch! Licht ist Wahrheit und Weisheit, und die Wahrheit ist einfach und für jeden verständlich. Prüft, ob ihr das euch Gegebene versteht, und sonst trennt euch davon!
So wie wir das neue Jerusalem im Geistigen erbaut haben, sollt ihr es nun im Irdischen erbauen. Wenn die Pläne vollendet sind, wird der Baumeister erscheinen. Geht durch die Dunkelheit mit dem Bewußtsein, daß ihr das Licht seid, das gesandt ist, das Licht der anderen anzuzünden! Vieles wird euch gegeben, das ihr denen weitergeben sollt, die schwach und unwissend sind. Behaltet es nicht für euch!
In diesem Augenblick sind viele Boten um euch, die euch umfangen und segnen. Geht in die Stille und betrachtet mit eurem geistigen Auge euer jetziges Sein. Ihr seht die noch unerlösten Aspekte und die Dunkelheiten in euch! Übergebt sie den Boten des Lichts, die sie zum Thron des Vaters tragen. Dort werden sie umgewandelt werden. Dann erhaltet ihr sie zurück, und so gelangt ihr nach und nach in die Vollkommenheit. Trachtet nach der Liebe! Ihr allein sollt ihr dienen! Dann werden wir uns dereinst wieder begegnen.
Ich umarme euch alle in der Unendlichkeit der Liebe. Seid gesegnet! Gott zum Gruße! Die Stimme, die ihr kennt.
Zu Beginn der Botschaft wurden die Zuhörer aufgefordert: «Erkennt den, der zu euch spricht!» So wurden sie sanft an die zunächst unfaßbare Tatsache herangeführt, daß der sein Wort an sie richtete, der bereits vor zweitausend Jahren auf der Erde das Vaterunser gelehrt hatte. Inzwischen hat er viele Male die Herzen der Seminarteilnehmer eingenommen, und viele Male flossen Tränen der Rührung und der Freude. Die Anwesenden spürten häufig bereits nach den allerersten Worten seine unverkennbare besondere Liebesausstrahlung. Ja, zunehmend häufiger nahmen die Menschen, bevor er überhaupt durch Susanne zu sprechen begonnen hatte, seine Energie im Raum wahr und wußten, wer das Wort an sie richten würde.
Mit dem neuen Vaterunser und seiner besonderen Bedeutung wurden in einzelnen Fällen die Menschen auch in Schutzgeistsitzungen bekanntgemacht. So hieß es einmal in einer Sitzung im Juli 1996:
Dieses Gebet manifestiert sich als eine große Kraft in den Seelen-bewußtseinsebenen der Menschen. Diese Kraft ist ein Schlüssel, der ihre Energiekörper in höhere Frequenzen einschwingen wird. Und in dem Augenblick, da sie höher schwingen, haben sie direkten Zugang zu ihren geistigen Führern und werden sodann von ihnen weitere Hilfe erfahren.
Bittet um das neue Brot für den neuen Leib! Die Körper der Menschen, die überleben werden, haben eine andere Konsistenz. Die physische Materie wird nicht mehr in derselben Dichte sein. So bittet also um das neue Brot, damit dieser neue Leib sich gestalten kann.
Bittet, daß das verheißene Reich jetzt komme, und die Tage der Tränen werden sich verkürzen.

Autor "Aubry, Susanne "
Buchautorin, Liedertexterin, Seminarleiterin und spirituelle Lebensberaterin

Ausgelöst durch den Tod des Vaters und die Begegnung mit ihm nach seinem Tod, begann sie im Alter von 6 Jahren nach dem Sinn des Lebens zu suchen.

Diese Suche führte sie durch ein 14jähriges Bibelstudium, theoretische und praktische Studien der Psychologie und jahrelange, intensive Auseinandersetzungen mit verschiedenen Religionsgemeinschaften der westlichen und östlichen Theologie.

Die dabei gewonnenen Erfahrungen haben sie schließlich auf den Weg der Geisteswissenschaft gebracht. Fasziniert von der Begegnung mit anderen Welten und Bewußtseinsebenen, begann sie das Wesen Mensch zu ergründen. Heute unterrichtet sie in der geistigen Schule TerrAmor alle interessierten Menschen, die offen sind für neue Denk- und Sichtweisen und die den Mut haben, ebenfalls anderen Welten und Bewußtseinsebenen zu begegnen.

Kurzbiographie:

1987 bis 1993 selbständige Unternehmerin in der Naturkosmetik; seit 1989 Ausbildung der medialen Fähigkeiten; künstlerische Tätigkeit und Gründung der Galerie «ACA Präsentation Viola».
Seit 1995 Gruppenarbeit mit Ärzten, Therapeuten, Psychologen und Heilpraktikern. Gründung von Arbeitskreisen und Leitung von Seminaren.
1996 Gründung von «TerrAmor», einem Forschungs- und Lehrinstitut (zusammen mit dem 1999 verstorbenen Karl Schnelting).
1998 Veröffentlichung des Buches «Dein Wille geschehe jetzt!» (Band 1 der Reihe «Botschaften aus der geistigen Welt»).
1999 Veröffentlichung des Buches «Weil Ich dich liebe» (Band 2 der Reihe «Botschaften aus der geistigen Welt»).
Ab 2000 Zusammenarbeit mit Robert Aubry. Gründung des gemeinsamen Verlags und Schulungsinstituts «TerrAmor / Susanne Osswald & Robert Aubry GbR».
2002 Gründung der gemeinsamen Firma «TerrAmor Kunst & Kultur GmbH».
2004 Veröffentlichung des Buches «Stern des Friedens» (Band 3 der Reihe «Botschaften aus der geistigen Welt»).
2006 Gründung des Vereins «Vision 3000 e. V.», um Arbeitslosen jeden Alters und aller Berufsgruppen die Möglichkeit zur kostenlosen Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspiel zu bieten. Ziel ist es, Konzerte, Theaterstücke und Musicals aufzuführen, deren Erlös an die Arbeitslosen verteilt wird.
2007 Veröffentlichung der beiden Bücher «Dein Wille geschehe jetzt!» und «Weil Ich dich liebe» in der Taschenbuch-Ausgabe.
2008 Veröffentlichung des Buches «Es gibt nur ein Gebot» (Band 4 der Reihe «Botschaften aus der geistigen Welt»).
Susanne Aubry lebt in der Region Bayerischer Wald und arbeitet im Familien-Unternehmen «TerrAmor».

Ihr Lebensmotto: «Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.»


Weitere Artikel von +++ Aubry, Susanne +++ ansehen

Aubry, Susanne
Buchautorin, Liedertexterin, Seminarleiterin und spirituelle LebensberaterinAusgelöst durch den Tod des Vaters und die Begegnung mit ihm nach seinem Tod, begann sie im Alter von 6 Jahren nach dem Sinn des Lebens zu suchen.Diese Suche führte sie durch ein 14jähriges Bibelstudium, theoretische und praktische Studien der Psychologie und jahrelange, intensive Auseinandersetzungen mit verschiedenen Religionsgemeinschaften der westlichen und östlichen Theologie.Die dabei gewonnenen Erfahrungen haben sie schließlich auf den Weg der Geisteswissenschaft gebracht. Fasziniert von der Begegnung mit anderen Welten und Bewußtseinsebenen, begann sie das Wesen Mensch zu ergründen. Heute unterrichtet sie in der geistigen Schule TerrAmor alle interessierten Menschen, die offen sind für neue Denk- und Sichtweisen und die den Mut haben, ebenfalls anderen Welten und Bewußtseinsebenen zu begegnen.Kurzbiographie:1987 bis 1993 selbständige Unternehmerin in der Naturkosmetik; seit 1989 Ausbildung der medialen Fähigkeiten; künstlerische Tätigkeit und Gründung der Galerie «ACA Präsentation Viola».Seit 1995 Gruppenarbeit mit Ärzten, Therapeuten, Psychologen und Heilpraktikern. Gründung von Arbeitskreisen und Leitung von Seminaren.1996 Gründung von «TerrAmor», einem Forschungs- und Lehrinstitut (zusammen mit dem 1999 verstorbenen Karl Schnelting).1998 Veröffentlichung des Buches «Dein Wille geschehe jetzt!» (Band 1 der Reihe «Botschaften aus der geistigen Welt»).1999 Veröffentlichung des Buches «Weil Ich dich liebe» (Band 2 der Reihe «Botschaften aus der geistigen Welt»).Ab 2000 Zusammenarbeit mit Robert Aubry. Gründung des gemeinsamen Verlags und Schulungsinstituts «TerrAmor / Susanne Osswald & Robert Aubry GbR».2002 Gründung der gemeinsamen Firma «TerrAmor Kunst & Kultur GmbH».2004 Veröffentlichung des Buches «Stern des Friedens» (Band 3 der Reihe «Botschaften aus der geistigen Welt»).2006 Gründung des Vereins «Vision 3000 e. V.», um Arbeitslosen jeden Alters und aller Berufsgruppen die Möglichkeit zur kostenlosen Ausbildung in Gesang, Tanz und Schauspiel zu bieten. Ziel ist es, Konzerte, Theaterstücke und Musicals aufzuführen, deren Erlös an die Arbeitslosen verteilt wird.2007 Veröffentlichung der beiden Bücher «Dein Wille geschehe jetzt!» und «Weil Ich dich liebe» in der Taschenbuch-Ausgabe.2008 Veröffentlichung des Buches «Es gibt nur ein Gebot» (Band 4 der Reihe «Botschaften aus der geistigen Welt»).Susanne Aubry lebt in der Region Bayerischer Wald und arbeitet im Familien-Unternehmen «TerrAmor».Ihr Lebensmotto: «Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.»
Dein Wille geschehe jetzt! (Taschenbuch)
Der Klassiker jetzt erstmals als Taschenbuch: Wir leben heute in einer Zeit, in der sich vieles scheidet und entscheidet. Aus irdischen und auch aus höherdimensionalen, unsichtbaren Bereichen greifen dunkle Mächte nach der Menschheit. Gleichzeitig steht die Erde nach kosmischem Schöpfungsplan vor einer globalen Transformation. Aus den Welten des Lichts gelangen deshalb immer dringlichere Botschaften und Warnungen an die Menschen:  Welche Entscheidungen stehen bevor?  Wessen Wille wird geschehen?  Wie schützt man sich vor negativen Einflüssen?  Wie können wir auch in Zeiten extremer Bedrohung die höhere Sicht, die göttliche Liebe und das Gottvertrauen bewahren? Erfahren Sie in diesem historischen Buch, was Lichtwesen aus hohen und höchsten Dimensionen uns schon in den Jahren 1995-97 über die gegenwärtigen und zukünftigen Vorgänge auf der Erde mitteilten. Ihre Botschaften enthalten nicht nur einzigartige Perspektiven, Enthüllungen und Prophezeiungen, sondern sind auch eine unerschöpfliche, lebendige Quelle von persönlicher Kraft und Inspiration. Leseprobe Einleitung Heute ist kaum noch jemand wirklich überrascht, wenn man ihm sagt, daß große Veränderungen auf unseren Planeten und seine Bewohner zukommen, denn dies ist längst das tiefe innere Wissen eines jeden. Zudem erleben wir alle mehr oder weniger hautnah, wie das Klima umschlägt und wie sich Unwetter, Erdbeben und Überschwemmungen häufen. Was aber getan werden muß und getan werden kann, um für die bevorstehenden, sehr viel gewaltigeren Erdveränderungen gerüstet zu sein, ist in erschreckend geringem Maße bekannt. Es ist so wenig bekannt wie die Tatsache, daß die «Vereinten Nationen» bereits 1989 die neunziger Jahre als das Jahrzehnt der Katastrophenvorbeugung ausgerufen und die Regierungen der ganzen Welt aufgefordert haben, nationale Komitees einzurichten, damit sie Schutzvorkehrungen treffen und die Bevölkerungen auf das Vorhersehbare vorbereiten. Doch auf materielle Absicherungen, das ist gewiß, werden wir in den kommenden Jahren immer weniger bauen können. Gibt es nicht aber im Menschen selbst brachliegende Fähigkeiten, durch deren Aktivierung er Sicherheit vor äußeren Gefährdungen und Freiheit von Angst erringen kann, vielleicht sogar eine positive Einstellung zu den bevorstehenden Entwicklungen? So unglaublich es klingt, aber Beispiele aus vielen Kulturen und Zeitaltern zeigen, daß dem Menschen tatsächlich solche verborgenen Potentiale innewohnen, und dieses Buch möchte uns heute wieder einen Schlüssel zu diesen Potentialen reichen. Genauer: Intelligenzen aus höheren Ebenen reichen uns über dieses Buch den Schlüssel, um uns zu helfen, wieder zu einem tieferen Verständnis unserer eigenen Möglichkeiten zu gelangen. Stets gab es Menschen, die um Hilfe aus den geistigen Bereichen gebeten haben, und immer ist sie ihnen auch gewährt worden. Allerdings haben sie oft nicht bedacht, daß sie ihrerseits die Voraussetzungen schaffen müssen, damit die erteilten Antworten sie auch erreichen können. Um Informationen aus höheren Dimensionen aufzunehmen, bedarf es eben nicht nur der physischen, sondern auch der geistigen Augen und Ohren. In Zeiten großer Umbrüche und großer Bedrängnis indes wählen die Wesen des Lichtes vermehrt sensitive Menschen, um über sie ihre Botschaften in einer für alle verständlichen Sprache zu vermitteln. Dies allerdings immer mit dem Ziel, einen jeden von uns zu befähigen, selbst Kontakt mit den Lichtbereichen aufzunehmen, damit wir uns, vor allem auch in Krisensituationen, selbständig mit der eigenen geistigen Führung verbinden können und so immer mehr das wahre Selbst, die eigene spirituelle Identität, erkennen. Dazu bedarf es der Kenntnis geistiger Gesetzmäßigkeiten, die heute jedoch den meisten Menschen fremd sind. Deswegen mangelt es auch weithin an praktischen Erfahrungen eines Kontaktes mit den Wesen der höheren Dimensionen. Und so ist die Vermittlung dieser geistigen Gesetzmäßigkeiten eines der Hauptanliegen in den Botschaften, die uns in dieser Zeit erreichen. Ein deutliches Beispiel hierfür sind die Botschaften, die im vorliegenden Buch veröffentlicht werden. Sie sollten nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit einem offenen Herzen gelesen werden. Dadurch wird es möglich, im eigenen Sein die Schwingung der Quelle zu erfahren, denn aus jeder Zeile dieser Übermittlungen spricht eine so bedingungslose Liebe und eine so große Geduld mit uns Menschen, daß wir uns von Seite zu Seite immer mehr wie von einer wärmenden Energie umfangen fühlen: eine außergewöhnliche Hilfe für eine außergewöhnliche Zeit. Diese Hilfe will uns zum einen anleiten, wie wir das Kommende unbeschadet überstehen können. «Es liegt in unserem Auftrag, euch wieder an eure Fähigkeiten zu erinnern und euch zu lehren, sie wieder zu beherrschen, so daß ihr das Wissen und die Kraft erlangt, euch in völliger Freiheit und Unabhängigkeit selbst zu helfen.» Zum anderen werden wir durch zahlreiche Prophezeiungen auf die künftigen Ereignisse vorbereitet. Diese Voraussagen haben deutlich erkennbar begonnen, sich zu bewahrheiten. Dies zeigen die immer stärker tobenden Elemente der Natur, die wachsende Ozonbelastung und Radioaktivität, die vermehrten Flugzeugabstürze und das Auftauchen vieler bislang unbekannter Viruserkrankungen. Viele weitere Geschehnisse sind angekündigt, so die Überflutungen unter anderem an der Nordseeküste oder die Erschwerung der Trinkwasserversorgung, um nur zwei Beispiele zu nennen. Aus der Sicht der geistigen Welt ist es aber verfehlt, die kommenden Geschehnisse unter dem Katastrophenaspekt zu betrachten. Sie stellen nichts anderes dar als die Geburtswehen vor einem einzigartigen erdgeschichtlichen Evolutionssprung, der es sowohl dem Planeten als auch seinen Bewohnern ermöglicht, auf eine höhere Stufe des Seins aufzusteigen. «Die Qualität dieser Zeit», so hieß es in der Kundgabe vom 4. Februar 1995, «ist von einzigartiger Wichtigkeit, und ich möchte sagen: einmalig in der Menschheitsgeschichte. Die geistigen Wesen schauen in großer Ehrfurcht auf die Dinge, die in der Entwicklung eures Seins nun bevorstehen.» An anderer Stelle heißt es, daß die Menschen «in eine immer größere Bereitschaft gelangen werden, die Hilfen aus unseren Bereichen dankbar anzunehmen.» Eine dieser Hilfen ist der breite Strom von Informationen, die hier wie in den Folgebänden protokolliert werden. Sie vermitteln Mut, Hoffnung und Freude sowie das Wissen, wie wir, statt ängstliche Opfer zu sein, diese Periode einer bahnbrechenden Wende mitgestalten können. Seit Januar 1995 trafen sich im Raum München Gruppen von Menschen aus den verschiedensten Berufen zu den Seminaren und Arbeitskreisen, in denen Susanne Osswald als mediale Mittlerin die hier aufgeschriebenen Botschaften empfing. Am Anfang der medialen Arbeit von Susanne standen sogenannte Schutzgeistsitzungen, in denen der geistige Führer des jeweiligen Besuchers durch sie sprach. Eines Tages wurde sie von der geistigen Welt gefragt, ob sie bereit sei, auch Wesenheiten aus höheren Dimensionen durch sich sprechen zu lassen. Sie sagte freudig ja, wohl wissend, daß dieser Kontakt mit ungewohnt hohen Energien für den physischen Körper anfänglich sehr strapazierend wirkt. Sie ahnte jedoch nicht, daß sie schließlich ein Medium jener hohen Wesenheiten werden würde, deren Botschaften im folgenden zu lesen sind. Genau genommen hätte sie dies selbst vorher kaum für denkbar gehalten, nicht anders als vielleicht mancher Leser, der mit Erstaunen zum ersten Male hört, daß der, der bereits vor zweitausend Jahren auf der Erde lehrte, tatsächlich durch Menschen, die unter uns leben, sprechen soll. Zweifel solcher Art dürfen gewiß nicht vorschnell als Kleingläubigkeit abgetan werden, erwachsen sie doch häufig aus einer großen Ehrfurcht vor einem solchen Geschehen, einer Ehrfurcht, die Achtung verdient. Die außergewöhnlichen Begegnungen mit der geistigen Welt während der erwähnten Zusammenkünfte blieben selbst für etliche von denen, die sie miterlebten, bis heute unfaßbar, auch wenn sie stets tief berührt waren von der besonderen Liebesenergie, die sich natürlich in den Schwingungen des gesprochenen Wortes noch spürbarer vermittelt als durch den geschriebenen Text. Auch für die Leserinnen und Leser wird schließlich das eigene Erspüren dieser Energien und der Wirkung auf ihr Inneres die einzig erlangbare Gewißheit sein. Das Erkennen der Reinheit einer Botschaft ist eine bleibende Herausforderung für einen jeden von uns und eine Schulung, kritisch-wachsam zu sein und zugleich offen zu bleiben für Übermittlungen aus den höheren Dimensionen. Diese Übermittlungen ergossen sich in einem solchen Reichtum über die Besucher der Seminare, daß sich ihnen die Bedeutung einzelner Informationen manches Mal erst sehr viel später erschloß. Im Rückblick standen alle oft voller Bewunderung und Dank vor der großen Weisheit, mit der die geistige Welt das Lehrprogramm ins Werk setzte. Die eintägigen und die späteren dreitägigen Seminare fanden jeweils aufgrund eines Hinweises aus der geistigen Welt statt, und stets saß Susanne zu Beginn vor der versammelten Gruppe, ohne zu wissen, wie sich der Ablauf gestalten würde. Deshalb gab es auch keine Prospekte oder sonstige Werbung. Wer von den Treffen gehört hatte und dazustoßen wollte, teilte sein Interesse schriftlich mit. Die Adressen wurden gesammelt, und sobald ein neuer Termin feststand, erhielten die Interessenten eine Einladung. Es war immer wieder überraschend zu sehen, wie die geistigen Führer dieser Menschen dafür Sorge trugen, daß immer diejenigen zusammenkamen, die für das jeweilige Schwerpunktthema prädestiniert schienen, ob es nun um Fragen der Gesundheit, der Umwelt, des Friedens, der Philosophie, der Kreativität, der Forschung oder der persönlichen Transformation ging « Themenbereiche, die im weiteren Verlauf in verschiedenen Arbeitskreisen vertiefend behandelt wurden. Daraus entwickelte sich eine geistige Schule, die 1996 den Namen TERRAMOR annahm. (Die Verbindung der Wörter Terra und Amor soll die Liebe zur Erde und ihren Geschöpfen zum Ausdruck bringen.) Ende 1997 erhielten die beiden Autoren dieses Buches den Auftrag, anstelle weiterer Seminarveranstaltungen die in großer Zahl auf Tonband vorhandenen Durchsagen zu veröffentlichen und so für einen größeren Kreis von Menschen zugänglich zu machen. Im Physischen sei die Arbeit der geistigen Schule TERRAMOR, so hieß es, vorerst abgeschlossen. Das vorliegende Buch enthält hauptsächlich die Botschaften der ersten Jahreshälfte 1995. So wie im Laufe der Zeit die Aufnahmebereitschaft der Zuhörer wuchs und die Vertrautheit Susannes mit den hohen Energiefrequenzen zunahm, ist auch in den Kundgaben von 1995 bis 1998 eine Entwicklung, eine Steigerung unverkennbar - im Gewicht der Aussagen wie in ihrem sprachlichen Gewand. Davon mag der Text «Betrachtet das Samenkorn» am Schluß von Teil I einen Eindruck vermitteln. Aus aktuellen Gründen wurde der Teil II über Ernährung und Transformation angefügt, weil inzwischen immer mehr Menschen im Verlaufe ihrer Entwicklungsprozesse mit diesem Thema konfrontiert werden. Die bisher erhaltenen Hinweise zur Umstellung der Ernährung zeigen, wie liebevoll sich die geistigen Wesenheiten auch dieser Fragen annehmen. Möge der Samen der Hoffnung, den die Lichtwesen so überreich gesät haben, in unser aller Herzen aufgehen! Denn in dieser so bedeutungsvollen Zeit bedarf es vieler beherzter Menschen, die den Glauben an die große Kraft der Liebe nicht verloren haben. Gemeinsam mit ihnen wollen die geistigen Freunde und Lichtboten jene Brücke der höheren Erkenntnis bauen, über die wir unbeschadet durch die gegenwärtige Zeit der Transformation gehen können. Für uns alle, die wir diesen noch nie dagewesenen Wandel miterleben, ist es eine einzigartige Herausforderung, bei der Neugeburt von Erde und Mensch aktiv auf der physischen Ebene mitzuwirken. Karl Schnelting, im April 1998 Das neue Vaterunser 1. April 1995 Ihr über alles geliebte Erdenseelen, wir begrüßen euch in großer Freude und mit Dank ob des Empfangs. Wir sind in einer Vielzahl um euch versammelt und kommen aus der Einheit zu euch. Der eine, der nun auf diese Weise zu euch spricht, ist tief verbunden mit dem Bewußtsein eines jeglichen von euch. So hört denn und nehmt die Stimme wahr, die ihr einst schon einmal vernommen habt! So sei dies der erste Schritt in diesem Zusammensein des Lernens: Erkennt den, der zu euch spricht! Geht nun zuerst in die bewußte Bereitschaft und in das bewußte öffnen von Seele und Geist, so daß die Kraft des Ursprungs zu euch gelangen kann, die da die Liebe selbst ist! Ihr habt erfahren, daß euer Körper, eure Seele und euer Geist sich in immer schneller werdenden Schritten in einen anderen Seinszustand hinein entwickeln. So werdet ihr bereits der künftigen Erdatmosphäre angepaßt. Der Erdball verändert sich in derselben Weise wie ihr. So wird in den kommenden Zeiten nur der lebensfähig sein, der mitwächst, sich mitentwickelt und versteht, was in seinem Leben geschieht. Ihr wurdet schon lange für diesen Augenblick vorbereitet, und ihr seid nicht zufällig zusammengekommen, nein. Hinter all dem steht ein seit langem ersonnener Plan der Weisheit. Ihr habt einst alle ja dazu gesagt, ihn zu verwirklichen. Doch ihr werdet, jeder für sich, im Bereich seines Wirkens von vielerlei Gegebenheiten, Energien und Einflüssen angefochten, und so will ich heute zu euch von den Bäumen sprechen. Die Bäume sind euch in ihrer Wesenheit ein Vorbild, durch diese Zeit zu gehen. Sie stehen da in der Kraft, in der Beständigkeit und in der Treue, und ihr Bestreben ist es, durch ihr Dasein der Welt zu geben, was das Leben auf ihr erhält. Sie dienen dem Leben, und sie dienen euch, damit ihr atmen könnt. Ein jeder Baum weiß um seinen Ursprung und seinen Werdegang. Der Geist im Baum ist sich seiner selbst bewußt. Es war sein Plan und Wille, durch sein Dasein dem Einen, dem Höchsten, und auch dem Menschen und aller Erdenkreatur zu dienen. Der Baum hat seine Äste nach oben gerichtet. Er weiß, daß ihm die Kraft und das Licht von oben zuströmen. So tut es den Bäumen gleich, euren Brüdern in anderer Gestalt! Erhebt eure Hände und schaut mit euren Augen nach oben und haltet an dem Licht und an der Liebe fest, die zu euch gelangen wollen, und wirkt, damit das Kommende beschleunigt wird! Das Schicksal ist in euren Händen. Ein jeder Gedanke und ein jedes Gefühl, die ihr in das Universum sendet, ziehen das Kommende an oder stoßen es ab. So seid denn weise in eurem Sein und wißt, euer Tun ist von großer Bedeutung! So überprüft euch, ein jeder für sich, beständig in allen Gefühlen, die in euch geboren werden! Eure Gedanken und Gefühle sind es, die das Neue in dieser Welt erschaffen. Tut es euren Brüdern, den Bäumen, gleich, die sich für das Leben und für den Bruder hingegeben haben. Das Atmen des Baumes bewirkt die Umwandlung der Luft und macht es möglich, in dieser Atmosphäre zu leben. Seid ihr diejenigen, die durch ihr Denken, Fühlen und Handeln das Leben der neuen Welt ermöglichen! Durch die Kraft der vielen Lichtenergien, die ständig euren Erdball erreichen, wird die Qualität alles Vorhandenen aktiviert, und so entstand der Kampf zwischen Schatten und Licht. Ihr zählt zu denen, die im Lichte stehen, und der Schatten geht immer mehr zurück. Seid wie die Bäume: Lebt und atmet nicht für euch selbst! Lebt und atmet, denkt und fühlt für die, die um euch sind! Seht, ihr seid in diese Zeit hineingeboren, nicht um den Weg allein zu gehen, sondern um euch immer inniger zu verbinden und in der Begegnung mit den anderen eure Kräfte zu verdoppeln. So laßt eure Liebe zu einem Kreis zusammenwachsen, der das ganze Erdenrund umfängt! Wenn ihr den Kreis geschlossen und den Erdball umfangen habt, ist es möglich, das neue Jerusalem in die Materie hinabzubringen. Die Stadt der Herrlichkeit ist aus der Liebe selbst erbaut. Es gibt dort keine Nacht, nur den Tag, und es gibt dort nur den Frieden. Noch seid ihr einzelne Punkte, die verteilt aus sich heraus leuchten. Verbindet euch, auf daß euer Leuchten sich verstärke! Zieht das Licht von oben in die Dunkelheit hinab, denn sie bedeutet Unwissenheit, Leid, Ungemach, Krankheit, Haß und Krieg. Viele sind auf die Erde entsandt, euch zu verwirren und euch von eurem Plan abzulenken. So seid wachsam, ihr Geliebten, ihr Wertvollen, in deren Händen die Möglichkeit der Veränderung und der Hilfe liegt. Nehmt immer wieder Zuflucht zum Gebet! Es ist die Brücke zur Heimat des Lichtes, aus der ihr einst kamt. So will ich euch heute eine neue Brücke bauen, wie einst vor langer Zeit.* Ich gebe euch ein neues Gebet, mit dem ihr die Herrlichkeit des Kommenden herbeirufen sollt. Begebt euch in die Kraft dieses Gebetes und wißt, daß es das Neue mit Mächtigkeit zur Erde ziehen wird! Unser Vater der Du bist in uns, um uns und überall, Dein Name, der da ist Weisheit, Unendlichkeit und Liebe, werde geheiligt. Dein uns verheißenes Reich komme jetzt. Dein Wille geschehe in allen Universen. Gib uns das neue Brot für unseren neuen Leib. Verwandle all unsere angesammelte Schuld durch die Kraft Deiner Gnade, und führe uns durch die Versuchung der Dunkelheit mit Deinem Licht. Denn Dein ist und Dein bleibt das Reich, die Kraft und die Herrlichkeit von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen. Das Amen ist das Ja des Herzens, und das Herz ist die Wohnung der Seele. Wenn ihr gemeinsam betet, ruft ihr mit Macht, und die Verwandlung wird um ein Vielfaches schneller geschehen. Geht mit diesem neuen Gebet durch eure Tage! In seinen Worten ist Kraft. Ihr werdet spüren und sehen, wie dieses Gebet das Leben und die Menschen verändert. Diese Worte des Gebets wurden euch gegeben, die ihr befugt und befähigt seid, das Licht in die Welt zu bringen. Erhellt die Dunkelheit der Erde und laßt eure Liebe leuchten! Das Licht ist Wissen und Verstehen. Die Liebe ist die Kraft, die alles trägt. Haltet euch nicht für zu klein und zu gering, denn die großen Dinge sind den Kleinen gegeben, und im Einfachen liegt das Gelingen. Denkt immer wieder an eure Brüder, die Bäume, die auf nichts anderes sinnen, als aus Liebe der ganzen Welt zu dienen! Seid die Bäume der Erde, die ihre Hände hinaufstrecken und um Kraft und Hilfe rufen. So wißt, wenn ihr dieses Gebet in eurem Herzen bewegt, wird im Diesseits und im Jenseits die Unendlichkeit bewegt, und der Wille des Vaters wird sich mit Macht und Schnelligkeit vollziehen. Wenn ihr also in eurem Herzen die neue Erde wünscht, sprecht dieses Gebet! Stellt euren Willen unter den des Vaters, dann kann der Vater in das Geschehen auf der Erde eingreifen. Er wird eingreifen und Einhalt gebieten, Er wird trennen und säubern, und Er wird auferstehen lassen. Das, was ihr im Augenblick vollzieht, ist nichts anderes als eure Wiedergeburt. Die Geburt geschieht nicht in einem Augenblick, sie ist ein Prozeß in vielen Zügen. Ihr seid diejenigen, die neu geboren werden, zusammen mit der Erde. Legt eure Hände um den Erdball und schickt dem Heimatboden, der euch trägt und nährt, aus eurem Herzen Liebe! In vielen Zeiten hat die Erde euch getragen. Nun wendet euch mit eurer Liebe ihren Schmerzen zu! Wartet nicht auf solche, die durch schlaue Reden und vermeintlich vollkommene Errungenschaften die Wende bringen, nein. Den Einfachen und den Kleinen, den Reinen und den Ehrlichen ist es gegeben. Seid das Licht der Welt, so wie es euch einst gezeigt und gesagt wurde!* Von weit her seid ihr gekommen und habt in eurem Herzen meine Stimme wohl erkannt. So geht und wirkt, wirkt aus eurem eigenen Selbst, bindet euch immer wieder aufs neue an die Quelle an, die euch unermüdlich, unablässig in alle Ewigkeit speist. Es ist an euch, die Brücken zu schlagen, die Schritte zu gehen. Erwacht und erkennt immer mehr eure Mächtigkeit! Ihr seid die Werkzeuge, die gesandt sind. Alles ist in euch, was ihr braucht, um zu bestehen, um wachsen und verändern zu können, und vieles wird euch in Bälde wiedergegeben werden. So bereitet euch vor, damit ihr die großen geistigen Geschenke empfangen könnt, denn sie sind von einer Herrlichkeit, die ihr in diesem Augenblick noch nicht verstehen und ertragen könntet. So wacht auf, geliebte Erdenseelen, damit euch das einstmals Verheißene zuteil werden kann! Verbindet euch untereinander und immer wieder aufs neue mit der Quelle, dem Ursprung, dem Licht! Und seid ganz ohne Furcht, denn alle scheinbare Macht wird in einem Nu, in einem Augenblick hinweggenommen werden. Bald wird vieles durch die Elemente und durch des Menschen Hand geschehen. Viele von außerhalb greifen nach dem Erdball und begehren die Macht über ihn. Habt keine Furcht! Ihr seid eingebunden in Segen, Schutz und Geborgenheit, und von einem Augenblick zum anderen wird die Kraft in euch erhöht. Seid wie die Bäume! Steht mit euren Füßen fest auf dieser Welt und sagt mit jedem Schritt dem Erdball Dank, schenkt ihm eure Liebe und laßt ihn wissen, daß ihr ihn ehrt und achtet! Ihr seid die, die unablässig wachsen, und niemand vermag wider euch anzutreten, denn eure Kraft hat sich verselbständigt und geht unaufhaltsam durch Zeit und Raum geradewegs zum Ziel, zum Sieg. So fürchtet nichts, erhebt vielmehr eure Augen und blickt in den kommenden Morgen, denn alles, was wider euch, was wider das Licht und die Liebe streitet, wird bald gehen. Ihr seid die Kinder des Lichts. Sie werden versuchen, euch mit vielerlei Dingen zu verführen. Bleibt immer treu und wißt, Glanz und Ruhm und Geld dieser Erde sind vergänglich und verfaulen! Laßt euch nicht hinabziehen in die dichte Materie! Die Erde schwingt sich in ein höheres Sein, und alles, was tief und materiell schwingt, wird einen anderen Weg gehen. Seid wachsam, denn im Diesseits wie im Jenseits sind viele Völker und Heerscharen versammelt, die die kleine Weile, die noch bleibt, nutzen wollen, euch mit hinabzuziehen in die tiefe Dichte der Materie, in die Dunkelheit. Sie versuchen, auf allen Ebenen zu euch zu gelangen, um sich von eurem Licht, von eurer Liebe zu ernähren und die gewonnene Kraft für ihre eigenen Pläne zu benutzen. Und so werden sie euch unter vielen Masken und mit großen Tarnungen in die Versuchung führen. Etliche unter euch sind auf dem Weg des Lernens und Suchens. Sie sollen verführt werden durch die scheinbaren Wissenschaften, die Desinformationen in vielerlei Hinsicht darstellen und euren Geist ablenken, verwirren und aushöhlen. So prüft alles mit eurem Herzen! Es ist die Wohnung der Seele, und die Seele ist vollkommen. Prüft, was zu euch gelangen will, auf allen Ebenen! Wenn ihr in eurem Herzen auch nur einen kleinen Funken des Unbehagens spürt, weist es weit von euch! Licht ist Wahrheit und Weisheit, und die Wahrheit ist einfach und für jeden verständlich. Prüft, ob ihr das euch Gegebene versteht, und sonst trennt euch davon! So wie wir das neue Jerusalem im Geistigen erbaut haben, sollt ihr es nun im Irdischen erbauen. Wenn die Pläne vollendet sind, wird der Baumeister erscheinen. Geht durch die Dunkelheit mit dem Bewußtsein, daß ihr das Licht seid, das gesandt ist, das Licht der anderen anzuzünden! Vieles wird euch gegeben, das ihr denen weitergeben sollt, die schwach und unwissend sind. Behaltet es nicht für euch! In diesem Augenblick sind viele Boten um euch, die euch umfangen und segnen. Geht in die Stille und betrachtet mit eurem geistigen Auge euer jetziges Sein. Ihr seht die noch unerlösten Aspekte und die Dunkelheiten in euch! Übergebt sie den Boten des Lichts, die sie zum Thron des Vaters tragen. Dort werden sie umgewandelt werden. Dann erhaltet ihr sie zurück, und so gelangt ihr nach und nach in die Vollkommenheit. Trachtet nach der Liebe! Ihr allein sollt ihr dienen! Dann werden wir uns dereinst wieder begegnen. Ich umarme euch alle in der Unendlichkeit der Liebe. Seid gesegnet! Gott zum Gruße! Die Stimme, die ihr kennt. Zu Beginn der Botschaft wurden die Zuhörer aufgefordert: «Erkennt den, der zu euch spricht!» So wurden sie sanft an die zunächst unfaßbare Tatsache herangeführt, daß der sein Wort an sie richtete, der bereits vor zweitausend Jahren auf der Erde das Vaterunser gelehrt hatte. Inzwischen hat er viele Male die Herzen der Seminarteilnehmer eingenommen, und viele Male flossen Tränen der Rührung und der Freude. Die Anwesenden spürten häufig bereits nach den allerersten Worten seine unverkennbare besondere Liebesausstrahlung. Ja, zunehmend häufiger nahmen die Menschen, bevor er überhaupt durch Susanne zu sprechen begonnen hatte, seine Energie im Raum wahr und wußten, wer das Wort an sie richten würde. Mit dem neuen Vaterunser und seiner besonderen Bedeutung wurden in einzelnen Fällen die Menschen auch in Schutzgeistsitzungen bekanntgemacht. So hieß es einmal in einer Sitzung im Juli 1996: Dieses Gebet manifestiert sich als eine große Kraft in den Seelen-bewußtseinsebenen der Menschen. Diese Kraft ist ein Schlüssel, der ihre Energiekörper in höhere Frequenzen einschwingen wird. Und in dem Augenblick, da sie höher schwingen, haben sie direkten Zugang zu ihren geistigen Führern und werden sodann von ihnen weitere Hilfe erfahren. Bittet um das neue Brot für den neuen Leib! Die Körper der Menschen, die überleben werden, haben eine andere Konsistenz. Die physische Materie wird nicht mehr in derselben Dichte sein. So bittet also um das neue Brot, damit dieser neue Leib sich gestalten kann. Bittet, daß das verheißene Reich jetzt komme, und die Tage der Tränen werden sich verkürzen.

18,00 CHF*

Weil Ich dich liebe (Taschenbuch)
Der Klassiker jetzt erstmals als Taschenbuch:Die Erde und mit ihr die Menschen befinden sich in einer tiefgreifenden Transformation, die sich unaufhaltsam beschleunigt.Nie zuvor war die kosmische Einstrahlung auf die Erde so hochaktiv wie in der gegenwärtigen Zeit. Durch sie wird alles intensiviert und verstärkt – das Licht, aber auch die Dunkelheit.    Was bedeuten diese Veränderungen für uns?    Wie reagieren wir im Hinblick auf das Kommende?Wer mehr als nur menschlichen Rat sucht, findet in diesem Buch Zugang zu neuen Quellen der Erkenntnis und der Wahrnehmung. Lichtwesen aus hohen und höchsten Dimensionen teilten uns schon in den Jahren 1996-98 mit, wie die künftige Entwicklung der Erde vor sich gehen wird und wie der Mensch sich individuell darauf vorbereiten kann.Ihre von Weisheit und Liebe erfüllten Botschaften sind auf unserem Weg in die neue Zeit einzigartige Wegweiser und eine unerschöpfliche Quelle der Kraft und Zuversicht.InhaltsübersichtEinleitungTeil I: Die Qualität dieser ZeitEin Akt der Gnade aus der göttlichen Einheit13. Dezember 1996Die Tore sind geöffnet, euch zu empfangen17. August 1997Die Morgendämmerung eures wahren Seins30. Juni 1997Erkennt eure wirklichen Wünsche und Ziele!30. November 1996Nehmt eure heimkehrenden Kinder an!7. Juni 1997Geschichte einer Befreiung5. Dezember 1997Wenn ihr sprecht, sprecht von der Liebe!17. Juli 1997Teil II: Verbündet euch mit dem Geistder Elemente!Weil Ich dich liebe14. Februar 1999Die Elemente als Aspekte der Lebenskraft10. Februar 1999Willkommen im Reich der Elemente!16. Juli 1995Was Gott zusammengefügt hat ...18. Oktober 1997Wenn die Stürme sich um euch erheben ...19. Oktober 1997Das Leben ist unablässige Bewegung19. Oktober 1997Bewußtseinsreise in das Wasserelement19. Oktober 1997Die vier Elemente in uns16. Juli 1995Teil III: Der Schutzengel – Bote unseres Hohen SelbstSchließt euch eurem geistigen Führer an!17. Mai 1996Es ist die Kraft des Wunsches, die zum Ziele führt17. August 1997Ihr seid umgeben von unseren Liebesenergien25. Juli 1997Lernt die Zeichen zu deuten, die wir euch geben!19. Oktober 1997Bewußte Kontaktaufnahme mit dem Schutzengel1995–1999Übung zur Inkorporation des Schutzengels26. Juli 1997Teil IV: Erkennt in allem, was ist, Gott!Teil V: Zeit ist eine IllusionGemeinsam träumen wir einen Traum16. August 1997Der Traum von der Freiheit für alle16. August 1997Teil VI: Die göttliche ICH BIN-Gegenwart in unsDie inwendige göttliche Geistesflamme20. Mai 1998Die Lichtkörper des Menschen12. Januar 1998Laßt den Geist Gottes in euch wirken!25. April 1998Das ICH BIN und die Kraft der Gefühle26. April 1998Bekennt euch zu eurem Ja!26. April 1998Dein Wille geschehe jetzt!30. Mai 1998Begegnung mit dem ICH BIN30. Mai 1998Gebet zur Aktivierung des ICH BIN1. Dezember 1998Deine Heimkehr zu dir selbst1. Juli 1998Integriert den Elektronenkörper in euer physisches Sein!21. Juni 1998Großes steht euch bevor2. Juli 1998Die Unsterblichkeit des physischen Körpers2. August 1998Über das Gesetz des Lebens2. August 1998Über Transformation und Ernährung2. August 1998Rendezvous mit dem göttlichen ICH BIN2. August 1998Leben ist euer Erbrecht und nicht der Tod2. August 1998Unser Wille entscheidet2. August 1998Teil VII: ÜbungenDie dreitägige Finsternis10. Februar 1996Die Durchlichtung des Körpers22. Juni 1996Vorübungen zur Levitation, 1. Teil14. Januar 1996Vorübungen zur Levitation, 2. Teil15. Januar 1996Umwandlung von Giften und DNS-Programmierungen16. Januar 1996Über die AutorenNachruf auf Karl SchneltingLeseprobe«Seid vorsichtig, seid sehr behutsam, sprcht nicht über negative Dinge! Lest nicht, was über die vielen Katastrophen dieser Erdenwelt geschrieben wird! Sie sind vorhanden und werden sich vermehren. Dies ist jedoch ein Prozeß der Reinigung, der euch oft vorhergesagt wurde. Laßt diese Dinge geschehen, beachtet sie nicht und habt niemals Angst, wo ihr euch auch befindet! Ihr seid allezeit beschützt.»Die Elemente als Aspekte der LebenskraftLeseprobe aus Teil II: «Verbündet euch mit dem Geist der Elemente!» (In eigenen Worten zusammengefasst von TerrAmor; S. 86-90):Die Elemente selbst können aus sich heraus nichts anderes verwirklichen als das in sie eingebundene Lebensprinzip. In dieser Tätigkeit schwingen die Elemente unaufhörlich und wirken durch alle Bereiche. Wenn der Mensch mit seinem freien Willen beginnt, wider das geistige Lebensgesetz von Liebe, Weisheit, Frieden und Harmonie zu leben, produziert er lebensfeindliche, zerstörerische Energien, die dem natürlichen Wirken der Elemente widerstreiten.Die Elemente nehmen die Energien auf, die vom kollektiven Bewußtsein der Menschen erschaffen werden, und es kommt zu Konfrontationen unterschiedlicher Energiequalitäten im Bereich des Feuers, im Ätherraum, in der Ebene der Wasserwelten und im Element der Erde. Für einen gewissen Zeitraum ist das Bewußtsein der Elemente in der Lage, die negativen Qualitäten in sich zu tragen. Es versucht, sie umzuwandeln und der eigenen positiven Qualität anzugleichen. Wenn aber das kollektive Bewußtsein des Erdenmenschen unablässig fortfährt, zerstörerische Schwingungen zu erzeugen, vermögen die Elemente sie nicht mehr umzuwandeln. Sie halten die angesammelten Energien schließlich nicht mehr aus und werfen sie zurück.Das sind dann die Prozesse, die wir als Sturm, als Flutwelle, als Überschwemmung, als Erdbeben oder als Vulkanausbruch erfahren. Wenn solche elementaren Erscheinungen irgendwo auftreten, sind sie immer ein Zeichen dafür, daß in dieser Region die lebensfeindlichen Energien des kollektiven menschlichen Bewußtseins ein Quantum erreicht haben, das die Elemente nicht mehr absorbieren können. Dann erntet der Mensch, was er gesät hat.(...)Wenn der Mensch endlich verstanden hat, daß sein Denken, Fühlen, Reden und Handeln wirklich der Schöpfungsplan für das Umfeld ist, in dem er lebt, und wenn er beginnt, sich in all seinem Tun zu kontrollieren und innerhalb der polaren Gesetzmäßigkeit ausgewogen zu leben, dann wird es die Extreme auch in der Natur bald nicht mehr geben, weder Dürre noch Überschwemmung, weder Kälte- noch Hitzewellen, und das Klima wird sich gleichmäßig freundlich gestalten. So wird es auf der neuen Erde sein.Die Verwüstungen durch Naturgewalten sind also immer das Resultat des menschlichen Willens; ob wir uns unseres Willens und unserer Macht bewußt sind oder nicht, ändert nichts an dieser Gesetzmäßigkeit. Der Mensch ist, so oder so, immer schöpferisch tätig. Er ist unabdingbar Schöpfer, denn das ist das Bild Gottes, nach dem er geformt ist. Jetzt ist die Zeit, da der Mensch diese Zusammenhänge erkennt und nicht länger sein Schicksal beklagt, sondern die Verantwortung für sein Tun auf sich nimmt. Der Mensch muß nicht die Erdbeben und auch nicht die Flutwellen fürchten, er muß nur sich selber fürchten.Die Wesenszüge einer Menschengruppe und die Elemente stehen in einer bestimmten Wechselwirkung. In jedem Menschen sind alle vier Elemente wirksam, und es ist gut, wenn sie in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen. Doch zumeist dominiert eines der Elemente in einem Menschen oder in einer Volksgruppe.So sind Menschen mit einem lebhaften Temperament meistens im sonnigen Süden angesiedelt und haben einen engen Bezug zum Element Feuer. In ihrer Mentalität drückt sich das als feurige Leidenschaftlichkeit aus. Ihr Verhalten kann in besonderer Weise das Element Feuer beeinflussen und in Tätigkeit setzen, in guter wie in unguter Weise. Wenn eine solche Menschengruppe in ihrem kollektivem Bewußtsein über einen langen Zeitraum gegen das göttliche Lebensgesetz verstößt, wird sie wegen ihrer besonderen Beziehung zum Feuerelement eben dieses Element besonders reizen. Und sie wird es zu tun haben mit Naturerscheinungen wie Hitzewellen, Waldbränden oder Vulkanausbrüchen.Das rationale Denken des Menschen steht in besonderer Beziehung zu Luftelement. Wenn eine Volksgruppe durch ihr intellektuelles Bewußtsein eine einseitige und starre Geisteshaltung entwickelt, so von ihrem geistig-göttlichen Bewußtsein abtrennt und nur das Verstandesdenken gelten läßt, behindert sie den natürlichen Fluß ihrer eigenen Evolution und die ihres Lebensraumes. Dadurch wird diese Volksgruppe vor allem das Bewußtsein des Luftelementes reizen, und die kühlen Winde können zu Stürmen von zerstörerischer Kraft werden. In Regionen, wo die Menschen verlernt haben, geistig offen und beweglich zu bleiben, wird der Geist des Luftelementes ihnen mit Stürmen und Orkanen die Erfahrung vermitteln, daß es Einsichten jenseits des linearen, rationalen Denkens gibt. So werden sie wieder auf das göttliche Lebensgesetz von Liebe und wirklicher Weisheit ausgerichtet, werden also «gerichtet», aber letztlich sind es sie selbst, die sich das «Gericht» bereiten.Menschen, die sehr gefühlsbetont sind und sich von Emotionen leiten lassen, werden eher die Nähe des Wassers suchen. Wenn sie aber ihre Gefühle zum Beispiel zugunsten ihrer materiellen Interessen völlig unterdrücken, sind sie es, die das Wasserelement besonders reizen. Der Geist des Wasserlementes wird dort aktiv werden, wo Menschen mit ihren Gefühlen nicht richtig umgehen. Menschen, die lange ihre tieferen Emotionen verdrängt haben und in ihren Gefühlen untereinander und zu ihrem Gott erkaltet sind, werden eher mit Hochwasser, Sturmfluten und Überschwemmungen rechnen müssen.Menschen, die sehr in der Materie verankert sind, die nicht loslassen können, Probleme mit dem Gottvertrauen haben und sich lieber auf sich selbst und ihren Verstand verlassen, werden eher das Erdelement errgen, das sie dann in ihrer vermeintlichen materiellen Sicherheit erschüttert. Im äußeren Lebensbereich ist dieser Erschütterung als Erdbeben wahrzunehmen – als Erdbeben, das alles zerstört: das Haus, in dem sie sich sicher wähnten; das Krankenhaus, in dem sie glaubten, geheilt werden zu können, und so fort.Der Mensch hat die Möglichkeit, gemeinsam mit den Elementen in Liebe und Weisheit, Frieden und Harmonie zu leben. Hat der die Elemente aber aus dem Gleichgewicht geworfen, muß er wissen, daß auch ihre negativen Erscheinungsformen nichts anderes sind als ein Spiegelbild seines Bewußtseins, seines Entwicklungsstandes. In allem, was den Menschen umgibt, hat er einen Spiegel, in dem er sich selbst erkennen kann.

18,00 CHF*