Filter

NEUERSCHEINUNG
À la fin, tout ira bien
Sprache / Varianten: Français
Engendrer la paix consciemment2020 fut une année « corona » étrange et folle, placée sous le signe des crises mondiales, de la peur et de l’inquiétude, des décisions politiques et des manifestations, de la pensée hostile et des accusations réciproques.Au beau milieu de ce moment de confusion, une jeune fille fait entendre sa voix et remet les pendules à l’heure : Christina von Dreien, née en 2001, figure de proue d’une nouvelle génération d’éclaireurs et de donneurs d’impulsions positives. Sa manière de penser éblouissante ouvre une nouvelle perspective globale sur l’état actuel du monde et sur la période 2021/22 qui est devant nous. Hors des clichés couramment véhiculés par les non-conformistes et les spiritualistes, elle parvient à atteindre et à toucher le cœur des humains avec un message aussi simple que génial.Ce livre nous invite à élargir l’horizon de notre perception et à déplacer la responsabilité de la marche du monde du plan politique vers le plan personnel : comment chacun d’entre nous peut contribuer concrètement à ce que notre système destructeur et à bout de souffle prenne enfin le tournant du Bien ?Voir et promouvoir le côté positif des chosesÊtre prêt à de nouvelles découvertesNe pas avoir peur – quoi qu’il arriveÊtre convaincu qu’à la fin, tout ira bienDemander l’aide de nos soutiens spirituelsCultiver le contentement, la gratitude et le pardonL’appel de Christina nous donne force et confiance : notre éveil peut et va engendrer le monde merveilleux et idéal de la paix universelle, auquel chacun de nous aspire – et ce, dès maintenant !Un petit livre qui donne un grand courage.Table des matièresAvant-proposChapitre 1: Le monde ne sombrera pasLes prochains temps pourraient être étranges, mais à la fin, tout ira bienLes raconteursEngendrer consciemment un monde idéalN’ayez pas peur – quoi qu’il arriveVoir le positif en toute choseVous êtes des créatures parfaites qui s’éveillent de nouveauChapitre 2: Le tournant du BienManifester la vision du BienCe que chaque individu peut apporter de positifL’échange d’amour avec les êtres de la natureL’amour de la Terre-mèreUn enjeu par-delà la TerreChapitre 3: Aide de l’extérieurExtraterrestres positifs et négatifsLa liberté par l’introspectionNous ne sommes pas le fruit du hasardUn éveil massifSans notre peur, les êtres qui contrôlent cette planète meurent de faimLe contentement comme attitude fondamentaleÊtre sans peur et ne juger personneChapitre 4: Nous sommes parfaitsGratitudeTélépathie et autres outilsDes répétitions bienvenuesExtraits« Au milieu de tout le tumulte et des événements qui ont lieu partout dans le monde, en ce moment, il est particulièrement important que nous veillions au maximum à notre bien-être, tant intérieur qu’extérieur – maintenant et dans les mois qui viennent. C’est le seul et unique moyen dont nous disposions pour conserver la confiance et l’assurance qu’à la fin, tout ira bien. »« À la fin, tout ira bien, sans l’ombre d’un doute. Mais cela nécessite le concours de chacun d’entre nous. Dès que nous en prenons conscience, notre responsabilité est d’essaimer inlassablement du positif. Ce faisant, n’oublions pas les “petites” choses du quotidien : un sourire, un regard amical, un mot gentil – tout cela a plus d’importance que nous ne l’imaginons peut-être. »« À une époque comme la nôtre, nous pouvons trouver un formidable motif d’espoir et de confiance en nous souvenant que nous ne sommes pas seuls, mais que, partout, nombreux sont ceux qui aspirent, comme nous-mêmes, à un monde idéal, et que ce monde idéal adviendra inéluctablement. Une chose est sûre : le monde ne sombrera pas et, à la fin, tout ira bien. »« La force de nos pensées, associée à l’énergie de nos sentiments, peut faire prendre au monde entier le tournant du positif. »« Que suffisamment d’humains soient, en même temps, contents de leur existence sur Terre, juste une journée, et le système négatif basculera tout entier. Tout peut changer d’une minute à l’autre. »

13,50 CHF*

REDUZIERT
Abenteuer Apokalypse
«Abenteuer Apokalypse» ist ein Projekt für Menschen, die gewillt sind, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und damit zum Wandel in Mitwelt, Umwelt und Nachwelt beizutragen. Wir leben in einer Zeit, in der selbst spirituell Suchende meist lieber nicht über die Zukunft unseres blauen Planeten nachdenken oder sich resigniert zurückgezogen haben. Dieses Buch aber legt dem Leser ein mutiges Projekt nahe, das dem einzelnen eine Verantwortung nicht nur gegenüber sich selbst, sondern auch gegenüber den Mitmenschen und der Natur vor Augen führt. Dabei geht es um individuelle und gesellschaftliche Neuorientierung. Die Handlung: Neun virtuelle Personen aus neun Nationen (vier Frauen und und fünf Männer) haben erkannt, daß die Zeit reif ist für einen grundlegenden Wandel im menschlichen Bewußtsein. Sie arbeiten an individueller Transformation und suchen einen Ausweg aus den alten Denk- und Lenkstrukturen, die unsere Zivilisation seit langer Zeit beherrschen und uns in scheinbar ausweglose Sackgassen geführt haben. So schließen sie sich zu dem «Projekt Apokalypse» zusammen, um ganzheitliche Denkanstöße, Visionen und Handlungsansätze für Kultur, Wirtschaft und Politik zu suchen, anzuregen und bekanntzumachen. Das Buch schildert ihr Ringen und Suchen und ihre gemeinsame engagierte Arbeit an einer lebensfähigen Zukunftswerkstatt sowie auch die Angriffe von mysteriösen Gegenkräften. Denn das Wirken des «Projekts Apokalypse» bleibt nicht unbemerkt und ruft Mächte auf den Plan, die sich von solchen Initiativen bedroht fühlen ... Ein aufrüttelndes Buch, das Mut macht.

0,00 CHF*

NEUERSCHEINUNG
Al final todo va a salir bien
Sprache / Varianten: Español
Este es un libro totalmente necesario para el momento que vivimos, por ser más que esperanzador. Por un lado, nos ofrece una interpretación distinta de la situación que estamos viviendo que nos permite mantener la perspectiva y encontrar un sentido alejado de los mensajes catastrofistas habituales. Por otro, para gestionar el contexto actual de miedo y desconcierto, Christina comparte aquí una serie de recomendaciones prácticas para mantenernos positivos y plenos.Christina también nos anima a dejar de responsabilizar a los políticos y a preguntarnos qué podemos hacer como individuos para que este sistema destructivo y agotado se convierta al final en algo bueno.Este pequeño libro transmite un gran coraje y nos infunde la certeza de que podemos crear y que de hecho crearemos nosotros mismos ese cielo en la Tierra que tanto deseamos.Christina von Dreien es una joven suiza nacida en 2001 que se está convirtiendo rápidamente en un referente mundial. Su voz ha devuelto la esperanza a cientos de miles de lectores, conmovidos por sus fascinantes capacidades y la lucidez de sus mensajes. Es una precursora de una generación imparable que ya ha empezado a crear un mundo nuevo.

13,50 CHF*

NEUERSCHEINUNG
Alla fine va tutto bene
Sprache / Varianten: Italiano
Creare consapevolmente la paceIl 2020 è stato un anno «Covid» strano e folle. È stato dominato da crisi mondiali, da paura e inquietudine, da provvedimenti e proteste, da pensieri ostili e reciproche recriminazioni.Nel pieno di questo periodo sconcertante una giovane donna alza la sua voce e parla chiaro: Christina von Dreien (nata nel 2001), rappresentante di una nuova generazione di apripista e donatori di impulsi positivi. Il suo straordinario punto di vista apre ad una nuova, più ampia visione sull’attuale situazione mondiale e sull’imminente periodo 2021/22. Al di fuori dei cliché comuni di anticonformisti e spiritualisti, le riesce di arrivare al cuore e toccare il cuore delle persone con un messaggio tanto semplice quanto geniale.Questo libro ci invita ad ampliare il nostro orizzonte percettivo e a sollevare la responsabilità per gli avvenimenti mondiali dal piano politico a quello personale: come può concretamente ogni singola persona contribuire a cambiare alla fine in positivo un sistema distruttivo e marcio?Vedere e favorire il positivo in ogni cosaAprirci a nuove acquisizioni di conoscenzeNon avere paura – indipendentemente da quello che succedeAvere fiducia che alla fine andrà tutto beneChiedere supporto ai nostri aiutanti spiritualiColtivare la contentezza, la gratitudine e il perdonoL’appello di Christina ci dà forza e ci rende fiduciosi: possiamo creare e creeremo il mondo bello e integro della pace globale alla quale aneliamo tutti – e lo faremo ora.Un piccolo libro che infonde grande coraggioIndicePrefazioneCapitolo 1: Il mondo non finiràIl prossimo periodo potrebbe diventare strano, ma alla fine andrà tutto beneI narratori di storieCreare consapevolmente un mondo integroNon avere paura – indipendentemente da quello che succedeVedere il positivo in ogni cosaSiete esseri perfetti che adesso si risvegliano di nuovoCapitolo 2: Il cambiamento in beneManifestare la visione del beneCome ognuno può contribuire al positivoLo scambio amorevole con gli esseri elementaliL’amore della Madre TerraÈ una questione che va aldilà della sola TerraCapitolo 3: Aiuto dall’esternoExtraterrestri positivi e negativiLibertà grazie all’introspezioneNon siamo prodotti del casoRisveglio di massaSenza la nostra paura gli esseri che controllano questo pianeta muoiono di fameUn atteggiamento di fondo di contentezzaRimanere liberi dalla paura e non giudicare nessunoCapitolo 4: Siamo perfettiGratitudineTelepatia e altri strumentiRipetizioni graditeEstrati«Con tutta l’irrequietezza e con tutto quello che sta succedendo ovunque nel mondo, è particolarmente importante che ci assicuriamo di stare, adesso e nei prossimi mesi, nel miglior modo possibile sia interiormente che esteriormente. Solo così possiamo fare affidamento e avere fiducia che alla fine andrà tutto bene.»«Alla fine andrà tutto bene, questo è sicuro. Serve però l’aiuto di ognuno di noi. Non appena ci rendiamo conto di questo, abbiamo la responsabilità d’inviare continuamente nuova positività nel campo collettivo della consapevolezza. Nel fare questo non dimentichiamoci delle “piccole” cose della vita quotidiana: un sorriso, uno sguardo amichevole, una parola gentile – tutto questo è molto più importante di quanto forse crediamo.»«In tempi come questi può donarci tanta speranza e fiducia ricordarci sempre che non siamo soli, ma che ovunque ci sono molte persone che, esattamente come noi, vogliono un mondo integro e che questo mondo integro sicuramente arriverà. Questo perché una cosa è certa: il mondo non finirà, e alla fine andrà tutto bene.»«La forza dei nostri pensieri, insieme all’energia dei nostri sentimenti può cambiare il mondo intero in positivo.»«Se sulla Terra un sufficiente numero di persone solo per un giorno intero è contento della propria vita, l’intero sistema negativo si rovescerà. Tutto può cambiare da un minuto all’altro.»

13,50 CHF*

NEUERSCHEINUNG
Am Ende ist alles gut
Sprache / Varianten: Deutsch
Das neue Buch von Christina von Dreien zu den aktuellen Themen dieser Zeit: Wie wir der Corona-Verwirrung und der Angstmache konstruktiv mit positivem Denken und Handeln begegnen können. Bewusst Frieden schaffen2020 war ein seltsames, verrücktes «Corona»-Jahr. Es wurde beherrscht von weltweiten Krisen, von Angst und Verunsicherung, von Maßnahmen und Protesten, von Feindbilddenken und gegenseitigen Schuldzuweisungen.Inmitten dieser verwirrenden Zeit erhebt eine junge Frau ihre Stimme und spricht Klartext: Christina von Dreien (Jahrgang 2001), Vertreterin einer neuen Generation von Wegweisern und positiven Impulsgebern. Ihre beeindruckende Sichtweise eröffnet einen neuen, umfassenderen Blick auf die aktuelle Weltlage und auf die bevorstehende Zeit 2021/22. Außerhalb der gängigen Klischees von Querdenkern und Spiritualisten gelingt es ihr, mit einer ebenso einfachen wie genialen Botschaft die Herzen der Menschen zu erreichen und zu berühren.Dieses Buch lädt uns dazu ein, unseren Wahrnehmungshorizont zu weiten und die Verantwortung für das Weltgeschehen von der politischen auf die persönliche Ebene zu heben: Was kann jeder einzelne Mensch konkret dazu beitragen, dass unser destruktives und marodes System sich letzten Endes zum Guten wandelt?In allem das Positive sehen und fördernUns öffnen für neue ErkenntnisseKeine Angst haben – egal was passiertDarauf vertrauen, dass am Ende alles gut sein wirdUnsere geistigen Helfer um Unterstützung bittenZufriedenheit, Dankbarkeit und Verzeihen pflegenChristinas Aufforderungen geben uns Kraft und schenken uns die Zuversicht: Wir können und wir werden uns die schöne, heile Welt des globalen Friedens, nach der wir alle uns sehnen, selbst erschaffen – und zwar jetzt.Ein kleines Buch, das großen Mut macht.InhaltsübersichtGeleitwortKapitel 1: Die Welt wird nicht untergehenDie bevorstehende Zeit könnte seltsam werden, aber am Ende wird alles gut seinGeschichtenerzählerBewusst eine heile Welt erschaffenKeine Angst haben – egal was passiertIn allem das Positive sehenIhr seid vollkommene Wesen, die jetzt wieder erwachenKapitel 2: Die Wende zum GutenDie Vision des Guten manifestierenWas jeder einzelne an Positivem beitragen kannDer liebevolle Austausch mit den NaturwesenDie Liebe von Mutter ErdeEs geht um mehr als um die ErdeKapitel 3: Hilfe von außerhalbPositive und negative AußerirdischeFreiheit durch SelbstbeobachtungWir sind keine ZufallsprodukteMassenerwachenOhne unsere Angst verhungern die Wesen, die diesen Planeten kontrollierenEine Grundhaltung des ZufriedenseinsAngstfrei bleiben und niemanden verurteilenKapitel 4: Wir sind vollkommenDankbarkeitTelepathie und andere HilfsmittelWillkommene WiederholungenZitate«Bei all der Unruhe und dem, was in der Welt gerade überall geschieht, ist es besonders wichtig, dass wir darauf achten, dass es uns jetzt und in den kommenden Monaten innerlich und äußerlich möglichst gut geht. Nur so können wir die Zuversicht und das Vertrauen bewahren, dass am Ende alles gut sein wird.»«Am Ende wird alles gut sein, das ist sicher. Es braucht dafür allerdings die Mithilfe von jedem Einzelnen von uns. Sobald wir dies erkennen, haben wir die Verantwortung, immer wieder von Neuem etwas Positives ins kollektive Bewusstseinsfeld zu schicken. Vergessen wir dabei nicht die ‹kleinen› Dinge des Alltags: ein Lächeln, ein freundlicher Blick, ein liebes Wort – all das ist wichtiger, als wir vielleicht glauben.»«In Zeiten wie diesen kann es uns große Hoffnung und Zuversicht schenken, uns immer daran zu erinnern, dass wir nicht alleine sind, sondern dass es überall viele Menschen gibt, die genau wie wir ebenfalls eine heile Welt wollen, und dass diese heile Welt auch mit Sicherheit kommen wird. Denn so viel ist gewiss: Die Welt wird nicht untergehen, und am Ende wird alles gut sein.»«Die Kraft unserer Gedanken, zusammen mit der Energie unserer Gefühle, kann die ganze Welt zum Positiven verändern.»«Wenn genügend viele Menschen auf der Erde gleichzeitig nur einen einzigen Tag lang mit ihrem Leben zufrieden sind, wird das ganze negative System kippen. Es kann sich von einer Minute auf die nächste alles ändern.»

13,50 CHF*

NEUERSCHEINUNG
Am Ende ist alles gut
Sprache / Varianten: Mängelexemplare
Das neue Buch von Christina von Dreien zu den aktuellen Themen dieser Zeit: Wie wir der Corona-Verwirrung und der Angstmache konstruktiv mit positivem Denken und Handeln begegnen können.Bewusst Frieden schaffen2020 war ein seltsames, verrücktes «Corona»-Jahr. Es wurde beherrscht von weltweiten Krisen, von Angst und Verunsicherung, von Maßnahmen und Protesten, von Feindbilddenken und gegenseitigen Schuldzuweisungen.Inmitten dieser verwirrenden Zeit erhebt eine junge Frau ihre Stimme und spricht Klartext: Christina von Dreien (Jahrgang 2001), Vertreterin einer neuen Generation von Wegweisern und positiven Impulsgebern. Ihre beeindruckende Sichtweise eröffnet einen neuen, umfassenderen Blick auf die aktuelle Weltlage und auf die bevorstehende Zeit 2021/22. Außerhalb der gängigen Klischees von Querdenkern und Spiritualisten gelingt es ihr, mit einer ebenso einfachen wie genialen Botschaft die Herzen der Menschen zu erreichen und zu berühren.Dieses Buch lädt uns dazu ein, unseren Wahrnehmungshorizont zu weiten und die Verantwortung für das Weltgeschehen von der politischen auf die persönliche Ebene zu heben: Was kann jeder einzelne Mensch konkret dazu beitragen, dass unser destruktives und marodes System sich letzten Endes zum Guten wandelt?In allem das Positive sehen und fördernUns öffnen für neue ErkenntnisseKeine Angst haben – egal was passiertDarauf vertrauen, dass am Ende alles gut sein wirdUnsere geistigen Helfer um Unterstützung bittenZufriedenheit, Dankbarkeit und Verzeihen pflegenChristinas Aufforderungen geben uns Kraft und schenken uns die Zuversicht: Wir können und wir werden uns die schöne, heile Welt des globalen Friedens, nach der wir alle uns sehnen, selbst erschaffen – und zwar jetzt.Ein kleines Buch, das großen Mut macht.

8,00 CHF*

Anastasia - Index
Das unverzichtbare Nachschlagewerk für alle Leserinnen und Leser der Anastasia-Buchreihe – als Weltneuheit in Deutsch.Die Buchreihe «Anastasia» von Wladimir Megre ist eine der erfolgreichsten und zukunftsweisendsten Publikationen unserer Zeit. Sie enthält als zentrale Kernbotschaft die Erkenntnis, dass der moderne Mensch es wieder erlernen sollte, im Einklang mit Mutter Erde und ihrer Natur zu handeln, um glücklich und erfüllt zu sein – und auch, um überhaupt langfristig zu überleben. Das zehnbändige Werk ist prall gefüllt mit wertvollen Gedanken, Gefühlen und Geschichten, mit Analysen und Anregungen, Ritualen und Rezepten, Gedichten und vielem mehr.Mit dem vorliegenden Anastasia-Gesamtindex bekommen alle Leserinnen und Leser der Anastasia-Buchreihe ein unverzichtbares Hilfsmittel an die Hand, das es ihnen ermöglicht, Anastasias Gedanken und Empfehlungen jederzeit nachzuschlagen und sie auf diese Weise mehr und mehr in den eigenen Alltag zu integrieren.Der Index umfasst über 23.000 Einträge, davon über 5.000 Ober-, rund 18.000 Untereinträge sowie insgesamt mehr als 30.000 Fundstellen. Die Indexeinträge sind gebündelt nach Themen und Oberbegriffen; verzeichnet sind aber auch Einzelbegriffe, Personen, Orte, Werke sowie Stichworte und Zitate. Das Buch eignet sich damit für den Schnellzugriff ebenso wie als thematischer Leseindex, welcher Kenner, Liebhaber und Einsteiger gleichermaßen zu neuen Perspektiven und Textstellen führen kann.Die beiden Autoren, Konstantin Kirsch und Lutz Rosemann, haben über fünf Jahre lang an diesem Gesamtindex gearbeitet. Er erscheint nun als Weltneuheit zunächst in Deutsch. (Etwas Vergleichbares ist weder in Russisch noch in einer anderen Sprache erhältlich).Inhalt: – Kurzbeschreibung aller zehn Anastasia-Bände (mit Kapitelübersicht) – Listen aller in der Anastasia-Buchreihe erwähnten Personen, Tiere, Pflanzen und Orte – Register mit über 23.000 Einträgen und über 30.000 Verweisen auf Seiten der Anastasia-Buchreihe

38,00 CHF*

Anastasia, Band 1: Tochter der Taiga
Anastasia ist die Botschafterin eines uralten Volkes, dessen Nachkommen auch heute noch vereinzelt in der Taiga leben, von der Zivilisation unbeeinflusst und immer noch im Besitz «paranormaler» Kräfte, die der moderne Mensch weitgehend verloren hat.Kurz nach der Öffnung Russlands war die Zeit anscheinend reif, dass die Welt von der Existenz dieser Menschen erfahren sollte. So ließ es die junge Einsiedlerin Anastasia im Jahr 1994 zu, dass ein «Zivilisierter» – der Geschäftsmann Wladimir Megre aus Nowosibirsk – mit ihr in Kontakt kam und für drei Tage Zeuge ihres Lebens auf einer entlegenen Taiga-Lichtung wurde. Diese Begegnung sollte Wladimir Megres Leben grundlegend verändern. Anastasias Person und Lebensstil provozieren Fragen zu weltbewegenden Themen wie die Herkunft des Menschen, Gesundheit, kosmische Heilkraft, richtige Ernährung, göttliche Naturverbundenheit, die Ursache von Krankheit, Hintergründe der Weltpolitik und die Zukunft der Menschheit.Seit dem ersten Erscheinen von Band 1 in Russland (1996) hat sich dort Unglaubliches getan. Anastasias Botschaft berührte die Herzen von Millionen von Menschen, und die überwältigende Resonanz löste eine revolutionäre Dynamik aus, die mittlerweile weit über den russischen Sprachraum hinausgeht.

24,00 CHF*

Anastasia, Band 10: Anasta
«Über eine Lichtung in der Tiefe der sibirischen Taiga geht lächelnd ein Kind. Es ist frei von Angst und wird auch nicht angegriffen – im Gegenteil: Die Tiere der Wildnis sind bereit, ihm jederzeit zu Hilfe zu eilen. Dieser junge Mensch schreitet einher, als sei er der Thronfolger des Zarengeschlechts auf seinem eigenen Grund und Boden.»Hier ist die Rede von Anasta, der Tochter Anastasias, von welcher der zehnte Band der Anastasia-Reihe in erster Linie handelt. Trotz ihrer Jugend strahlt sie eine Selbstbewusstheit aus, als würde sie geführt von einem in ihr ruhenden kosmischen Urwissen. In der Tat: Kraft ihrer seherischen Fähigkeiten eröffnet Anastasia in diesem Band die Jahrtausende alte Geschichte eines Vorlebens ihrer Tochter. Damals, direkt vor Anbruch einer Eiszeit, stand die Menschheit an einer Wegscheide ihrer Entwicklung. Mit ihren Entscheidungen bahnten die Menschen der Technik den Weg, ohne zu ahnen, in welch gefährliche Abhängigkeit sie sich damit begeben würden …Anasta knüpft in ihrer jetzigen Existenz an jenes kosmische Urwissen der Ahnen an. Wir erfahren von starken Ritualen wie der Trauung und dem Häuserbau sowie auch von der Schlüsselrolle des Familienlandsitzes und dessen zweckmäßiger Gestaltung in dem Bemühen, eine globale Katastrophe unter dem Einfluss der «Antivernunft» zu verhindern.

24,00 CHF*

Anastasia, Band 2: Die klingenden Zedern Russlands
Im zweiten Band der erfolgreichen Anastasia-Reihe erzählt Wladimir Megre, wie sich nach seinem Treffen mit Anastasia sein Leben auf dramatische Weise wandelte und wie es auf Umwegen dazu kam, dass er mit dem Schreiben begann. Die Kette von Ereignissen, die daraufhin ausgelöst wurde, zeigt den überweltlichen, mystischen Einfluss der Taiga-Eremitin und welche Kraft im Traum des Menschen liegt – vor allem dann, wenn er von vielen gemeinsam geträumt wird.Anastasia betont die Wichtigkeit der reinen Gedanken für die spirituelle Entwicklung des Menschen. Die Beziehung zur Umwelt und insbesondere zu den Pflanzen spielt hierbei eine entscheidende Rolle, denn Pflanzen können dem Menschen helfen, eine Atmosphäre der Liebe zu erschaffen.Weitere Themen sind das Geheimnis der Heilkräfte des Zedernöls sowie die Bedeutung der Dolmen als kosmische Speicher der Weisheit. Außerdem erzählt Anastasias Großvater aus dem Leben seiner Enkelin, die bereits als kleines Kind hochbegabt war und außergewöhnliche Begegnungen hatte.

24,00 CHF*

Anastasia, Band 3: Raum der Liebe
Um seinen Sohn zu sehen und Antwort zu finden auf zahlreiche Fragen, unternimmt Wladimir Megre im dritten Band der erfolgreichen Anastasia-Reihe eine weitere Reise in die Tiefen der Taiga.Die Wildnis birgt jedoch ungeahnte Gefahren. Zudem muss er feststellen, dass er längst nicht mehr der Einzige ist, der nach Anastasia sucht. Einflussreiche Kreise sind auf sie aufmerksam geworden und trachten danach, ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten für die moderne Wissenschaft nutzbar zu machen. Dabei wird ihnen eine Erfahrung besonderer Art zuteil.Der Leser macht in diesem Band ferner Bekanntschaft mit dem Wirken eines hoch­energetischen Geistwesens und mit Anastasias «Antisystem» der Kindeserziehung, bei dem beispielsweise die traditionelle Rolle von Vätern und Lehrern hinterfragt und in neue Bahnen gelenkt wird. Der «Raum der Liebe» spielt dabei eine zentrale Rolle für die gesunde Entwicklung des Kindes und die Verantwortlichkeit der Eltern. In diesem Zusammenhang erwartet auch Wladimir eine neue, umfangreiche Mission …

24,00 CHF*

Anastasia, Band 4: Schöpfung
Im vierten Band der erfolgreichen Anastasia-Reihe gewährt Anastasia Einblicke in die Urschöpfung und in die Werdensgeschichte des Menschen, dem im Kosmos eine besondere Rolle zugedacht ist. Unter dem Einfluss astraler Mächte jedoch hat er im Laufe der Jahrtausende seine eigentliche Aufgabe als Mitschöpfer vergessen, und damit ist ihm auch der Zugang zu tieferer Erkenntnis verwehrt. Sein analytisches «Wissen» kann ihm nicht zu einer ganzheitlichen Weltsicht verhelfen.Doch die ursprünglichen Kräfte des Menschen schlummern noch heute in uns allen. Insbesondere die Energie geistig inspirierter Leitbilder, die bereits die Zivilisation des antiken Ägypten trug, kann auch in der heutigen Wendezeit Entscheidendes zur Entfaltung einer neuen Zivilisation beitragen.Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist die Entstehung von Familienlandsitzen. Anastasia geht detailliert darauf ein, wie man solche Oasen praktizierter Erdverbundenheit auch mit einfachen Mitteln natur- und umweltgerecht errichten kann.

24,00 CHF*

Anastasia, Band 5: Wer sind wir?
Auf der Suche nach Beweisen für die Realisierbarkeit von Anastasias Visionen stößt Wladimir Megre im fünften Band der erfolgreichen Anastasia-Reihe auf einen abgelegenen Paradiesgarten, der ihn in seiner Überzeugung festigt, dass der chaotische Kurs der modernen Gesellschaft mit einfachen Mitteln geändert werden kann. Dann jedoch wird er mit einer wissenschaftlichen Studie konfrontiert, die Selbstzweifel in ihm aufkommen lässt. Er gerät in eine Identitätskrise und landet schließlich knallhart auf dem Boden der Realität. Anastasia hätte er dabei fast völlig vergessen. Der Leser erfährt in diesem Band außerdem, welche Geschenke Mutter Erde bereithält, wenn sich die Menschen auf die wahren Schätze der Natur besinnen. Bei der Neugestaltung der menschlichen Zivilisation fällt insbesondere den Kindern und ihrer kreativen Phantasie eine bedeutende Rolle zu. Aber auch die ältere Generation braucht dabei nicht tatenlos zuzusehen. Weitere Themen: Gibt es den Zufall? Was für eine ominöse Macht ist es, die wie mit unsichtbaren Fäden unser Schicksal zu spinnen scheint? Haben wir einen freien Willen, oder sind wir Marionetten im Schachspiel kosmischer Kräfte?

24,00 CHF*

Anastasia, Band 6: Das Wissen der Ahnen
Wer erzieht eigentlich unsere Kinder? Warum steht so vieles nicht in den Geschichtsbüchern? Wie wurde die Welt, wie sie ist? Was können wir tun?Auf diese Fragen gibt Anastasia in diesem sechsten Band unter anderem Antworten. Sie fordert die Menschen dazu auf, sich von irrealen Vorstellungen und Okkultismus zu lösen, gleich in welchem Gewand sie auch daherkommen. Die Welt, wie wir sie zu sehen glauben, ist nicht die wahre Welt. Diejenigen, die wir als Herrscher wahrnehmen, sind nicht die wahren Herrscher.Auf den der Menschheit vorbestimmten Weg, den Weg, den unsere Ahnen noch kannten, zurückzukehren, bedeutet, diesen wahren, machtbesessenen Herrschern die Herrschaft zu entziehen. Dieser Weg ist der Weg zu Frieden und Glück für alle Menschen und für den Kosmos.

24,00 CHF*

Anastasia, Band 7: Die Energie des Lebens
In diesem siebten Band geht es vor allem um Energie. Das Wesen eines Menschen besteht aus einer Vielzahl verschiedener Energien. Eine dieser Energien ist die Gedankenkraft. Denn der Gedanke ist der Ursprung aller Dinge. Die Kraft der Gedanken muss trainiert und gefördert werden. Die richtige Lebensweise und Ernährung sind hierfür der Schlüssel.Anastasia zeigt in diesem Band unter anderem, wie man es schaffen kann, seine Gedankenenergie auf das Niveau der bisherigen wahren Herrscher unseres Planeten zu heben. Wenn dies allen Menschen gelingt, wird Frieden, Freiheit und Glück für alle möglich. Sie kreiert damit einen Traum, der auch in Deutschland inzwischen von vielen geträumt wird. Und die Energie unserer Träume ist die stärkste Energie, die es gibt. Es ist die Energie des Lebens.

24,00 CHF*

Anastasia, Band 8.1: Neue Zivilisation
Mit Bildern aus der Vergangenheit zeigt Anastasia in diesem Band, wie auch wir uns heute durch eine gesunde Ernährungsweise die Grundlage für ein langes, erfülltes Leben schaffen können. Sie weist in diesem Zusammenhang auf den dämonischen Ursprung diverser Ideen und Phänomene hin, die unsere Gesellschaft in zunehmendem Maße prägen und in eine gefährliche Sackgasse führen. Der Same für eine individuelle und kollektive Wende zum Guten liegt in der Rückbesinnung auf natürliche Werte. Hierbei spielen das eigene Stück Land für jede Familie und die schöpferische Berührung mit Mutter Erde eine entscheidende Rolle. Anastasias starke Zukunftsvisionen malen eine blühende Zukunft für unseren Planeten und für eine neue Zivilisation, die bereits beginnt, Wurzeln zu schlagen …Hinweis zur Nummerierung: Gemäß dem Autor soll Band 9 im Laufe der Zeit aus Texten von Lesern und Bewohnern von Familienlandsitzen zusammengestellt werden.

24,00 CHF*

Anastasia, Band 8.2: Die Bräuche der Liebe
Dieser Band der beschäftigt sich mit der Einstellung der Gesellschaft zum Thema Liebe sowie mit den Auswirkungen dieser Haltung auf das Zusammenleben der Menschen.Anastasia zeigt am Beispiel von alten wedrussischen Bräuchen und deren Bedeutung sehr anschaulich, wie der Zusammenhalt in Familien gestärkt und die Gestaltung des gesellschaftlichen Lebens geplant werden kann, aber auch wie beispielsweise die zunehmende Kriminalität wirksam eingedämmt werden kann.Anastasias starke Zukunftsvisionen malen eine blühende Zukunft für unseren Planeten – und für eine «neue Zivilisation» ...Hinweis zur Nummerierung: Gemäß dem Autor soll Band 9 im Laufe der Zeit aus Texten von Lesern und Bewohnern von Familienlandsitzen zusammengestellt werden.

24,00 CHF*

Bruno Gröning
Lehre und Leben des «Wunderheilers» Bruno Gröning.Kaum jemand erregte in den fünfziger Jahren in Deutschland die Gemüter mehr als Bruno Gröning (1906–1959). In den Medien bezeichnete man ihn als «Wunderheiler», denn Tausende Kranke, Kriegsversehrte und selbst als unheilbar Diagnostizierte erfuhren durch ihn wundersame Heilungen. Die einen sahen in ihm einen neuen Messias, andere verspotteten ihn als Scharlatan. Gröning wurde zu einem Phänomen. Vor allem die Ärzteschaft stand diesem Mann aus dem Volk mehr als nur skeptisch gegenüber. Aufgrund ihres Druckes wurde er mit Heilverboten belegt und sogar juristisch verfolgt. Ein dramatischer Kampf zwischen Schulmedizin und Geistheilung war entbrannt.Obwohl Bruno Gröning bereits 1959 verstarb, riss die Faszination um seine Person nicht ab. Durch die Umsetzung seiner Lehre, bei gleichzeitiger Aufnahme der göttlichen Heilkraft, werden auch heute noch viele Heilungen mit ihm in Verbindung gebracht. Sein spirituelles Wirken war zukunftsweisend und ist heute aktueller denn je.Thomas Busse beschäftigt sich seit 1985 mit diesem außergewöhnlichen Mann. Er hat mehrere Bücher über ihn herausgegeben und zudem Grönings turbulentes Leben in einem aufwändigen dreiteiligen Dokumentarfilm nachgezeichnet.Das vorliegende Buch ist eine übersichtliche Quelle der Information zum Phänomen Bruno Gröning. Es konzentriert sich auf die wichtigsten Lebensstationen Grönings sowie auf die zentralen Themen seiner Lehre und stellt somit ein ideales Einführungsbuch dar.

14,50 CHF*

Christina, Band 1: Zwillinge als Licht geboren
Sprache / Varianten: Deutsch
«Ich bin hier, um die Menschen dabei zu unterstützen, ein erweitertes Bewusstsein zu erlangen. Mit ihrem erweiterten Horizont könnten die Menschen selber einsehen, was heutzutage nicht richtig läuft auf diesem Planeten. Dann könnten sie in jedem Lebensbereich neue Lösungen und Perspektiven entwickeln, die langfristig erfolgreich sein werden. Doch die Menschen haben den freien Willen. Es liegt allein in ihrer Entscheidung.» (Christina von Dreien)Band 1 der Bestseller-Buchreihe «Christina»Christina (Jahrgang 2001) stammt aus dem schweizerischen Toggenburg. Sie wurde mit einem stark erweiterten Bewusstsein geboren und gehört damit zu einer neuen Generation von jungen evolutionären Denkern, die das Dasein des Menschen als eine Komplexität von Quantenphysik, Neuropsychologie und Spiritualität erkennen, beschreiben und leben. Sie zeigt seit jeher einen bemerkenswerten Durchblick im heutigen Weltgeschehen und verblüfft mit ihrer hohen Ethik sowie mit einer Weisheit und einem inneren Frieden, die eine neue Dimension des Menschseins erahnen lassen.Ohne jegliche Überforderung offenbart Christina einen völlig natürlichen Umgang mit einer Vielzahl von paranormalen Begabungen wie multidimensionale Wahrnehmung, Aura-Sichtigkeit, Hellsichtigkeit, Telepathie, Telekinese, Jenseitskontakte, Tier- und Pflanzenkommunikation und dergleichen. Von Geburt an steht sie zudem in einer bewussten Verbindung mit höherdimensionalen Sphären und Zivilisationen des Lichts.Als Vorbotin einer neuen Stufe der menschlichen Evolution hat Christina sich gemeinsam mit ihrer Zwillingsschwester Elena auf der Erde inkarniert, um Licht und Frieden zu verbreiten. Sie sagt: «Die Lichter sind weltweit alle schon da. Es braucht nur noch jemand, der die On-Taste drückt.»Band 1 erzählt – aus der Sicht ihrer Mutter Bernadette – die Geschichte von Christinas außergewöhnlichen Geburt, Kindheit und Jugend bis zu ihrem 16. Lebensjahr. Es sind Jahre des Angewöhnens an die Dreidimensionalität, des Geschultwerdens und der Prüfungen, um sich auf ihre Lebensaufgabe vorzubereiten. Diese fasst Christina mit den drei Kernbegriffen Freiheit, Wahrheit und Liebe zusammen.→ Alle drei «Christina»-Bände sind auch als eBooks erhältlich. Nähere Informationen finden Sie auf der von Ihnen bevorzugten eBook-Plattform.Über Vortrags- und Seminartermine von Christina von Dreien sowie über aktuelle Blogs können Sie sich auf ihrer Website informieren: http://www.christinavondreien.ch

28,00 CHF*

Christina, Band 2: Die Vision des Guten
Sprache / Varianten: Deutsch
In unserem innersten Wesenskern sind wir alle gleich. Niemand ist weiter als der andere, kein Licht ist heller als das andere, und keine Lebensaufgabe ist wichtiger als eine andere. Wir sind alle göttliche Wesen, die hier eine Erfahrung als Mensch machen, und nicht Menschen, die zu göttlichen Wesen werden. (Christina von Dreien)Band 2 der Bestseller-Buchreihe «Christina»Christina (Jahrgang 2001) stammt aus dem schweizerischen Toggenburg. Sie wurde mit einem stark erweiterten Bewusstsein geboren und gehört damit zu einer neuen Generation von jungen evolutionären Denkern, die das Dasein des Menschen als eine Komplexität von Quantenphysik, Neuropsychologie und Spiritualität erkennen, beschreiben und leben. Sie zeigt seit jeher einen bemerkenswerten Durchblick im heutigen Weltgeschehen und verblüfft mit ihrer hohen Ethik sowie mit einer Weisheit und einem inneren Frieden, die eine neue Dimension des Menschseins erahnen lassen.Der zweite Band erzählt – wiederum aus der Sicht ihrer Mutter Bernadette – die Geschichte von Christinas Entwicklung weiter: Das Ende ihrer Schulzeit, die Offenbarung ihres Lebensplanes und der fulminante Beginn ihres Wirkens in der Öffentlichkeit.Weitere Themen von Band 2 sind: Die universellen Spielregeln des Lebens; das Beschreiten des individuellen Seelenwegs und das Entfalten des persönlichen Potenzials; die Unterstützung durch unsere geistigen Begleiter; praktische Tipps zur individuellen und kollektiven Frequenzerhöhung; die stille Revolution der bedingungslosen Liebe; die Wichtigkeit der Erdung für die Menschen der neuen Zeit; die notwendige Verbindung von Querdenken und Spiritualität; ganzheitliche Wissenschaft und positive Technologie; vier Möglichkeiten der Bewusstseinsausrichtung; die fünfdimensionale Zukunft der Erdenmenschheit und das bevorstehende goldene Zeitalter.→ Alle drei «Christina»-Bände sind auch als eBooks erhältlich. Nähere Informationen finden Sie auf der von Ihnen bevorzugten eBook-Plattform.Veranstaltungen mit Christina von Dreien: Über Vortrags- und Seminartermine von Christina von Dreien sowie über aktuelle Blogs können Sie sich auf ihrer Website informieren: http://www.christinavondreien.chInhaltsübersichtEine neue WeltsichtNeue Zellstrukturen und DNA-SträngeEin Quantensprung der MenschheitEine kurze Geschichte der Menschen der neuen ZeitChristinas InkarnationenHellwissen (Akasha-Chronik)Raum-Zeit-StrukturenIndividuelle und kollektive FrequenzerhöhungDie stille Revolution der bedingungslosen LiebeKristallbewusstsein und ChristusbewusstseinWarum ich?Wie Geist und Seele entstehenInkarnation und ReinkarnationUnser Energiesystem (Chakras)Einblicke ins UniversumErschaffung und Evolution des MenschenKosmisches LebenDie Galaktische Föderation des Lichts (GFdL)Begegnungen mit Maria und mit JesusErinnerungen an AtlantisThule, Innere Erde und andere «Mythen»Kollektive SchwingungserhöhungDie Heilige Maria als BegleitwesenKybernetik, Technologie und künstliche IntelligenzGoldene ZeitalterDie fünfdimensionale ZukunftVorahnungen und AlltagsnormalitätErneut eine PrüfungZeichen der zunehmenden FriedensenergieKugelwesenDer Spiegel unserer ZeitUnabhängigkeit vom System und mentale FreiheitDie Steine in unserer MauerAuf dem Sprung in die SelbständigkeitDas Buch erscheintHörbuch und erste VeranstaltungenChristinas Lebensplan offenbart sichSynchronizität und neue ProjekteAuflösung des Rätsels um die RegenbogenpersonenOrganspendenSchlusswort (Brief von Christina)Über die AutorinMehr über ChristinaIhre Website Events

28,00 CHF*

Christina, Band 3: Bewusstsein schafft Frieden
Sprache / Varianten: Deutsch
Man muss nicht immer einen Grund haben, um glücklich zu sein. Man kann es auch einfach so sein.(Christina von Dreien)Nach den beiden ersten Bänden der «Christina»-Buchreihe, die zu Bestsellern wurden, liegt nun der lange erwartete dritte Band vor. Die beiden ersten Bände erzählten den Anfang von Christinas Geschichte: die außergewöhnlichen Umstände ihrer Geburt, ihre Kindheit und Jugend sowie den Beginn ihres Wirkens in der Öffentlichkeit bis zum Frühjahr 2018.Der dritte Band besteht ausschließlich aus Christinas eigenen Worten, zusammengestellt aus ihren Seminaren und Interviews der Jahre 2018 und 2019. Christina berichtet darin, wer wir Menschen in Wirklichkeit sind, warum die Zustände auf der Erde heutzutage so sind, wie sie sind, und in welche positive Richtung die globale Entwicklung vorangehen kann. Damit schenkt sie uns Zuversicht und Hoffnung auf eine Zukunft des inneren und äußeren Friedens und nährt unsere Ahnung, dass sämtlichen düsteren Prognosen zum Trotz letzten Endes alles gut sein wird.Weitere Themen von Band 3 sind: Individuelle Schwingungserhöhung; Reinigung der Seele; Körperwesen und Zellkommunikation; unser geistiges Team; das große Spiel des Vergessens; Karma und Schöpferkraft; eine Schule für herzbasiertes Lernen; Vertrauen in das eigene Herzgefühl; die Evolution der Liebe; spirituelle Vernetzung; kindliche Lebensfreude und Verspieltheit.→ Alle drei «Christina»-Bände sind auch als eBooks erhältlich. Nähere Informationen finden Sie auf der von Ihnen bevorzugten eBook-Plattform. Veranstaltungen mit Christina von Dreien: Über Vortrags- und Seminartermine von Christina von Dreien sowie über aktuelle Blogs können Sie sich auf ihrer Website informieren: http://www.christinavondreien.chInhaltsübersichtVorbemerkung des HerausgebersGeleitwort der AutorinLiebespioniereBedingungslose LiebeIndividuelle SchwingungserhöhungReinigung der SeeleDinge zum AuflösenFrieden findenErdungKörperwesen und ZellkommunikationMit Gedanken und Emotionen Dinge erschaffenUnser geistiges TeamWe Are Peace – Ein ImpulsDas große Spiel des VergessensKarma und SchöpferkraftFragen und Antworten (Teil 1)Kinder möchten Spaß an der Schule habenEine Schule für herzbasiertes LernenWeihnachtsnachricht 2018Der Moment ist jetztEin Herz habt ihr alleVertrauen in das eigene HerzgefühlDie Evolution der LiebeFragen und Antworten (Teil 2)Mutter Erde kommt an ihre GrenzenAlles ist Teil des göttlichen PlansSpirituelle VernetzungHöherdimensionale RealitätenDie Problematik der 5G-MobilfunknetzeFragen und Antworten (Teil 3)Kindliche Lebensfreude und VerspieltheitKleine SchmetterlingeWir haben eine VerantwortungSchlusswort: Tu es einfach!Über die AutorinÜbersicht über die Seminare «Bewusstsein schafft Frieden»Vorbemerkung des HerausgebersDie beiden ersten Bände der «Christina»-Buchreihe – Band 1: «Zwillinge als Licht geboren» (erschienen im Juli 2017), und Band 2: «Die Vision des Guten» (erschienen im März 2018) – erzählen den Anfang von Christinas Geschichte aus der Sicht ihrer Mutter Bernadette von Dreien. Bernadette berichtet darin von den außergewöhnlichen Umständen von Christinas Geburt, von ihrer Kindheit und Jugend bis zu ihrem 17. Lebensjahr sowie vom Beginn ihres Wirkens in der Öffentlichkeit. Beide Bücher enthalten außerdem etliche kürzere oder längere Passagen mit Christinas Aussagen zu Themen der Philosophie, der Parapsychologie, der ganzheitlichen Naturwissenschaft, der Spiritualität sowie der Zukunft der Erdenmenschheit.Die Geschichte endet in Band 2 im Frühjahr 2018, und seitdem ist einiges geschehen, das durchaus ebenfalls erzählenswert wäre: Christina hielt während des gesamten Jahres 2018 und bis zum April 2019 in allen drei deutschsprachigen Ländern eine Vielzahl von Tagesseminaren mit teilweise über 1000 Besuchern ab. Ein Schweizer Privatfernsehsender strahlte zwischen April 2018 und April 2019 insgesamt 27 einstündige Interview-Sendungen mit Christina aus, die nach ihrer Veröffentlichung auf YouTube bisher über vier Millionen Aufrufe erzielten. Es wurden Arbeitskreise ins Leben gerufen, die sich beispielsweise mit Fragen der Bildung und mit den Möglichkeiten eines neuen Schulwesens beschäftigen. Mit dem Projekt «We Are Peace» wurde ein internationaler Impuls für Frieden und Verständigung unter den Menschen gesetzt. Und nicht zuletzt entwickelten sich die ersten zwei «Christina»-Bände im Laufe des Jahres 2018 vom Geheimtipp zu veritablen Verkaufserfolgen und sind aktuell bereits in zwölf Sprachen erschienen bzw. in Vorbereitung.Dies alles könnte man ausführlich erzählen. Doch Christina hat beschlossen, es nicht zu tun. Gemeinsam mit ihr haben wir uns dafür entschieden, das Augenmerk statt auf Christinas äußeres Leben und Wirken besser auf ihre Inhalte zu legen. Denn Christina trägt ein Herzensanliegen in sich, und sie hat der Menschheit etwas Konkretes mitzuteilen: Sie möchte uns davon berichten, wer wir Menschen in Wirklichkeit sind, warum die Zustände auf der Erde heutzutage so sind, wie sie sind, und in welche positive Richtung die globale Entwicklung vorangehen kann. Sie möchte uns zeigen, wie wir mit der Kraft unseres Bewusstseins und mit der Kraft der bedingungslosen Liebe unser individuelles und kollektives Leben heilsam und konstruktiv neugestalten können. Sie möchte uns Zuversicht und Hoffnung auf eine Zukunft des inneren und äußeren Friedens schenken, und sie möchte unsere Ahnung nähren, dass sämtlichen düsteren Prognosen zum Trotz letzten Endes alles gut sein wird.Daher haben wir uns dafür entschieden, dass der vorliegende dritte Band der «Christina»-Buchreihe ausschließlich aus Christinas eigenen Worten bestehen soll. Kurz vor ihrem 18. Geburtstag im April 2019 hat sie mich gebeten, sämtliche Aufzeichnungen ihrer Tagesseminare 2018/19 sowie sämtliche bisherigen TV-Interviews gründlich zu sichten und daraus die Kapitel dieses Buches zusammenzustellen. Dieser Aufgabe habe ich mich gerne angenommen, und so ist es mir eine große Freude und Ehre, hiermit Christinas erstes eigenes Buch präsentieren zu dürfen. Da alle ihre bisherigen Seminare die Überschrift «Bewusstsein schafft Frieden» trugen, erschien es sinnvoll, auch dem vorliegenden Buch diesen Titel zu geben.So wünschen wir Ihnen, liebe Leserin und lieber Leser, von Herzen viel Inspiration und Erbauung beim Lesen von «Bewusstsein schafft Frieden».– Ronald Zürrer, im November 2019Geleitwort der AutorinZur Zeit befinde ich mich gerade in Südamerika. Gestern bekam ich das Coverbild zu diesem Buch gezeigt, und als ich es sah, freute ich mich gleich doppelt.Zum einen freute ich mich über das Bild, denn es hat mit seinen vielen Schmetterlingen so etwas Leichtes und Verspieltes. Es symbolisiert etwas, von dem die heutige Welt mehr braucht: Leichtigkeit. Menschen, die – egal wie alt sie sind – ihr inneres Kind wieder leben. Denn erwachsen zu sein bedeutet nicht, alles todernst zu nehmen. Diese Leichtigkeit bringt die Veränderung in uns. Sie ist der Anfang.Zum anderen freute ich mich darüber, dass auch Südamerika sich verändert und eine Entwicklung durchläuft, die manchmal spiritueller ist als wir glauben, wenn wir in Europa sind und denken, hier sei noch nichts angekommen. Dadurch, dass sich jeder Teil der Erde auf seine eigene Weise spirituell entwickelt, wird jeder Teil seine eigentliche Position einnehmen können. Das ist eine wichtige Basis, damit die Erde sich Schritt für Schritt wieder vollständig regenerieren kann.Ich wünsche allen Leserinnen und Lesern dieses Buches viel Leichtigkeit und eine spielerische persönliche Entwicklung.– Christina von Dreien, im November 2019BuchauszügeMit dem Herzen sehen(aus Kapitel 30)Wir alle haben gewisse Weltbilder und Vorstellungen. Darunter gibt es auf der einen Seite die Weltbilder, Glaubensformen und Ansichten, die uns von bestimmten Leuten oder von der Gesellschaft aufgedrückt worden sind und die wir angenommen haben. Auf der anderen Seite gibt es Weltansichten, die aus unserem eigenen Herzen kommen. Das Ziel wäre, dass wir anfangen, die Welt so zu sehen, wie unser Herz sie sieht – dass wir also anfangen, mit unserem Herzen zu sehen und aus unserem Herzen zu handeln.Bewusstsein schafft Frieden(aus Kapitel 21)Liebe besitzt die starke Kraft, zu transformieren, also Dinge zum Positiven umzuwandeln. Humor übrigens auch. Kennt ihr das? Ihr betretet einen Raum, in dem sich einige Menschen aufhalten, die aus irgendeinem Grund gerade mies gelaunt sind. Dann macht ihr einen kleinen Scherz, über den die Anwesenden lachen, und sofort lockert sich die ganze Stimmung auf. Sofort ist das Eis gebrochen. Daran sieht man, dass Humor die Kraft besitzt, das Bewusstsein von Menschen und die Energien in einem Raum zu transformieren. Mit Liebe ist es genauso.Wir können also energetische Zustände mit der Kraft unseres Bewusstseins jederzeit umwandeln. Das ist vor allem angesichts der Tatsache wichtig, dass in der Welt immer noch Gewalt herrscht und Kriege geführt werden. Wir können nicht davon ausgehen, dass die derzeitigen Politiker bereit sind, wirklich konsequent für Frieden zu sorgen, obwohl unsere Welt dringend Frieden benötigt. Denn sie wollen gar nicht den globalen Frieden, da unsere Wirtschaftssysteme durch Krieg aufrecht erhalten und vor dem Zusammenbruch bewahrt werden. Diese Politiker sind wie kleine Kinder in einem Sandkasten, die sich gegenseitig mit Sand bewerfen. Wenn die Regierung von Land A der Regierung von Land B Sand ins Gesicht wirft, sagt Land B: «Hey, du hast mich mit Sand beworfen! Jetzt darf ich das umgekehrt auch.» So bewirft Land B seinerseits Land A wieder mit Sand. Und so weiter.Weil wir wissen, dass es auch anders geht, haben wir hier eine Verantwortung. Wir wissen, dass man diese streitenden Kinder nicht einfach aus dem Sandkasten herausziehen kann, denn sie würden sofort wieder zurückgehen. Also sind wir diejenigen, die am Rand außerhalb des Sandkastens stehen und für die Kinder Schilder hochhalten. Auf diesen Schildern steht zum Beispiel «LIEBE» oder «MITGEFÜHL» oder «VERGEBUNG». Die Kinder, die sich mit Sand bewerfen, achten wahrscheinlich zuerst nicht auf diese Schilder, und sogar wenn sie sie sehen, wissen sie nicht wirklich, was sie bedeuten. Sie wissen nicht, was Liebe oder Vergebung ist, da sie denken, dass das gegenseitige Bewerfen mit Sand die einzige mögliche Form des Austausches sei. Irgendwann aber wird einem der Kinder möglicherweise die sinnlose Streiterei zu blöd, weil sie ja doch nie zu positiven Lösungen führt. So beginnt es sich nach Alternativen umzuschauen und erblickt dann diese Leute, die draußen stehen und Schilder hochhalten. Es liest: «LIEBE». Und dann kann das Kind hingehen und fragen: «Liebe? Was ist das genau? Wie kann Liebe unsere Probleme lösen helfen?»Solange unsere Politiker noch im Sandkasten rumspielen, tragen wir als Bevölkerung die Verantwortung dafür, diese Schilder hochzuhalten und dadurch andere Wege aufzuzeigen, wie Menschen zusammenleben können. So haben die Sandkastenpolitiker die Möglichkeit, früher oder später zu uns zu kommen und zu sagen: «Bei uns ist es irgendwie dumm gelaufen. Dürfen wir jetzt bei euch mitmachen?»Wir sollten den Politikern oder den Menschen im allgemeinen gegenüber nicht nachtragend sein, sondern wir sollten die innere Reife besitzen, ihnen zu vergeben. Wir alle haben in unserer Vergangenheit schon jede Menge Blödsinn angestellt und mussten auch erst durch Erfahrungen lernen, was Liebe, Mitgefühl und Vergebung bedeuten. Also sollten wir ihnen antworten: «Wir sind froh, dass ihr es jetzt eingesehen habt. Seid willkommen. Lasst uns jetzt zusammen schauen, wie es weitergehen kann und wie wir in konstruktiver Weise miteinander die Zustände in der Welt verbessern können.»Kindliche Lebensfreude und Verspieltheit(aus Kapitel 29)Ich finde, dass unsere Gesellschaft in mancher Hinsicht etwas zu verkrampft ist. Wir haben oft sehr hohe, perfektionistische Ansprüche an uns und sehr genaue Vorstellungen davon, wie etwas sein sollte oder nicht sein sollte. Je länger ich hier lebe, desto mehr fällt mir auf: Kinder haben noch etwas Lockeres und Lebensfreudiges an sich, doch Erwachsene sind häufig wie eingeschachtelt. Viele Erwachsene sind – jedenfalls in unserem Kulturkreis – sehr ernst und irgendwie engstirnig. Die meisten von ihnen führen einen durchstrukturierten Alltag, sind gestresst und haben keine Freude und keinen Spaß in ihrem Leben mehr. Sie haben ihre kindliche Leichtigkeit und Verspieltheit verloren, die die heutige Welt so sehr benötigt. So brauchen wir uns nicht zu wundern, dass unsere ganze Gesellschaft etwas ernst und engstirnig ist. Denn die Art und Weise, wie die Welt sich im Außen zeigt, ist der Spiegel des kollektiven Inneren der Menschheit.Auch Erwachsene sollten öfters Dinge tun, die eigentlich «sinnlos» sind und die ihnen keinen anderen Nutzen bringen als den, dass sie Spaß machen. Denn wenn dir etwas Freude bereitet und dich glücklich macht, ist doch schon genügend Sinn darin, es zu tun, egal ob die Gesellschaft nun findet, dass sei etwas, das «man» macht oder dass «man» nicht macht. Es muss ja nicht immer alles nützlich sein oder ernst sein oder Geld einbringen. Wir können doch alle auch einfach mal locker sein und in Unbekümmertheit und Unbeschwertheit einfach mal spielen.Warum gibt es eigentlich keine Spielplätze für Erwachsene? Warum gibt es keine Spielplätze, in denen alles auf die Größe von Erwachsenen angelegt ist? Dann würde sich die Gesellschaft wieder eher darüber bewusst werden, dass es für jeden Menschen etwas völlig Normales ist, Spaß zu haben.Glück und Glückseligkeit(aus Kapitel 14)Frage: Kannst du etwas zum Thema Glück sagen?Antwort: Aus meiner Sicht gibt es zwei Arten von Glück oder von Freude. Die erste Art von Freude ist das positive Gefühl, wenn gewisse Umstände uns fröhlich machen. Um diese Freude zu empfinden, sind wir abhängig von dem, was im Außen ist. Die zweite Art von Freude erfahren wir, wenn wir uns mit der göttlichen Quelle und mit dem Herzen der Erde verbinden. Dann werden wir zu einem Kanal, durch den das strömt, was die Menschen als Glückseligkeit bezeichnen. Wir sind dann einfach nur glücklich, und wenn uns jemand fragt warum, wissen wir es nicht zu sagen.Glücklich zu sein ist eigentlich ein Grundrecht, das jedem Menschen zusteht. Manche Menschen haben das vergessen und führen eine Liste mit Dingen, die sie glücklich machen, und eine andere Liste mit Dingen, die sie nicht glücklich machen. Sie haben vergessen, dass es nicht um das Glück geht, das vom Außen abhängig ist, sondern um unsere innere Einstellung. Angenommen, du hast einen Unfall, bei dem dein Auto zu Schaden kommt und abgeschleppt werden muss, wodurch dein Tagesplan durcheinander gerät. Für manche Menschen ist durch dieses eine Ereignis der ganze Tag schon verdorben, während andere einfach fröhlich weitermachen. Wir alle sind selber dafür verantwortlich, was wir empfinden. Die äußeren Umstände sind manchmal so, dass wir sie ändern können, und manchmal so, dass wir sie nicht ändern können; manchmal ist eine Änderung schneller möglich, und manchmal weniger schnell. Doch unabhängig davon, wie die äußeren Umstände gerade sind, sind wir selber dafür verantwortlich, ob wir glücklich sind oder wütend oder was auch immer.Ein glücklicher Mensch baut mit seiner Schwingung um sich herum automatisch ein Feld des Glücks auf. Wenn ein zweiter glücklicher Mensch hinzukommt, wird dieses Glücksfeld sogar noch größer und stärker. Kommt nun ein dritter Mensch in dieses Feld, der unglücklich ist und alles schlimm findet, der aber zumindest unbewusst die Offenheit hat, auch glücklich zu sein, dann kann er sich der Schwingung des Glücks anschließen. Alleine wäre es für diesen Menschen viel schwieriger, seine Schwingung zu erhöhen und glücklich zu werden, aber durch die beiden anderen Menschen, die ein Glücksfeld aussenden, fällt es ihm viel leichter.Frage: Was kannst du einem Menschen empfehlen, der häufig unglücklich ist?Antwort: Ich würde ihm empfehlen, sich einen «Ankerpunkt» fürs Glücklichsein zu setzen. Das geht so: Wähle etwas aus, das dich glücklich macht – sei es die Sonne, etwas in der Natur, ein Herz oder irgendetwas anderes. Gehe zur Quelle und weise an, dass in dein Unterbewusstsein eingegeben werden soll: Wann immer ich an die Sonne denke – oder an ein anderes Symbol, das ich ausgewählt habe –, sollen in meinem Bewusstsein Glücksgefühle hervorgerufen werden.Der Wert jedes einzelnen Menschen(aus Kapitel 26)Manchmal habe ich den Eindruck, dass manche Menschen das Menschsein abwerten. Natürlich tut die Menschheit aktuell Dinge, die etwas seltsam sind. Trotzdem aber hat jeder einzelne von euch einen unfassbar großen inneren Wert, den niemand euch wegnehmen kann. Euer Wert hängt nicht davon ab, wer ihr in diesem Leben seid, wie hoch euer Ansehen gerade ist oder wie viel Geld auf eurem Konto liegt. Euer Wert hängt nicht davon ab, wie ihr gerade heißt, wo ihr geboren worden seid und wo ihr lebt, wie alt ihr gerade seid, welche Ausbildung ihr gemacht habt und welchen Job ihr ausübt, ob ihr gerade eine Familie habt oder welcher Religion ihr angehört. Das alles spielt keine Rolle. Alleine dass ihr überhaupt hier seid, ist schon wertvoll genug. Seid also einfach die, die ihr seid! Ihr müsst nichts Besonderes tun, um wertvoll zu sein. Euer Wert besteht darin, dass ihr göttlich seid. Das ist alles. Ihr müsst niemandem beweisen, dass ihr gut seid, denn ihr alle seid immer gut und werdet es immer sein. Ihr alle – jeder einzelne von euch – habt einen solch großen inneren Wert! Würde man versuchen, den Wert auch nur eines einzigen Menschen mit Geld darzustellen – es gäbe auf dieser Welt nicht genügend Geld dafür.Jeder einzelne von euch trägt einen unfassbar und unantastbar großen Wert in sich, und diesen Wert hattet ihr immer, ihr habt ihn auch jetzt, und ihr werdet ihn niemals verlieren – unabhängig davon, ob irgendwer euch einreden will, dass ihr wertlos seid. Ihr wart niemals wertlos, ihr seid jetzt nicht wertlos, und ihr werdet auch niemals wertlos sein. Diesen unfassbar großen kosmischen Wert habt ihr immer, und die Frage lautet nur: Wem glaubt ihr? Glaubt ihr euch selbst, glaubt ihr an das, was ihr in eurem Inneren spürt? Oder glaubt ihr dem, was Außenstehende über euch sagen? Wir sollten ganz allgemein nicht zu viel darüber nachgrübeln, was andere über uns denken und welche Meinung sie von uns haben. Wir begegnen ständig so vielen Menschen, und jeder von ihnen hat seine eigene Vorstellung davon, wie wir sein sollten und was wir tun sollten. Meistens hat das alles nur wenig mit uns zu tun.Karma und Schöpferkraft(aus Kapitel 13)Die dreidimensionale Realität, die wir tagtäglich in unserem individuellen Alltag erleben, funktioniert auf sehr komplexe Art und Weise, die nicht immer leicht zu verstehen ist. Es gibt ja verschiedene kosmische Gesetze, und eines davon ist das Karma-Gesetz, das Gesetz von Ursache und Wirkung. Dieses Gesetz wird häufig so verstanden, dass man denkt: Alles, was mir in meinem Leben widerfährt, ist die karmische Reaktion auf das, was ich zuvor selbst ausgesandt und verursacht habe. Meiner Ansicht nach trifft dies nur zum Teil zu. Es ist nicht so, dass ausnahmslos alles, was in unserem Leben passiert, alleine durch unsere früheren karmischen Handlungen zu uns gekommen ist. Das ist nur einer von verschiedenen Gründen für das, was wir erleben. Diese Gründe können sein:Erstens unsere eigene Schöpferkraft und Manifestationskraft: Viele Dinge treten deswegen in unser Leben, weil wir sie durch unsere eigenen Gedanken und Gefühle, durch unseren Glauben und unsere Überzeugungen in unser Leben ziehen. Man nennt dies auch das Gesetz der Resonanz.Zweitens karmische Ursachen: Wir erleben bestimmte Situationen, weil wir dadurch gewisse Dinge aus der Vergangenheit lösen wollen, die sich durch unsere früheren Entscheidungen und Handlungen gebildet haben.Drittens unsere Wünsche und Aufgaben: Wir erleben Dinge, weil unsere Seele sich gewünscht hat, sie hier zu erleben – entweder um daraus etwas zu lernen oder um dadurch anderen etwas aufzuzeigen.Viertens unsere Abmachungen: Es ist auch möglich, dass wir jetzt Dinge erleben, weil unsere Seele damals, als wir vor unserer aktuellen Inkarnation noch «da oben» waren, mit anderen Seelen gewisse Abmachungen getroffen hat. Wir könnten zum Beispiel zugestimmt haben, eine bestimmte Rolle zu übernehmen und dieses oder jenes zu erleben, um dadurch jemand anderem eine Erfahrung zu ermöglichen, die er sich gewünscht hat. Das heißt: Während wir unser Erdenleben im Voraus planen, treffen wir mit anderen zukünftigen Menschen bestimmte Abmachungen, und im Laufe der irdischen Inkarnation begegnen wir dann diesen Menschen scheinbar «per Zufall». Wir haben uns irgendeine Erfahrung vorgenommen, für die wir den Austausch mit einer anderen Seele benötigen, und irgendeine Seele hat gesagt: «Ja, das kann ich gerne tun.» Auf diese Weise trifft man die Vereinbarung, wann, wo und warum man sich im Leben begegnen wird. Doch weil wir diese Vereinbarungen oft vergessen, haben wir manchmal das Gefühl, dass diese vorherbestimmten Begegnungen bloß ein Zufall seien – je nach Art der Erfahrung entweder ein glücklicher Zufall oder ein unglücklicher.Fünftens wegen der Spielregeln in dieser Welt: Schließlich geschehen manche Dinge in unserem Leben auch einfach aufgrund der Spielregeln, die hier in der dreidimensionalen, physischen Welt gültig sind. Man kann sich das etwa so vorstellen: Jede Dimension ist ein eigenes Spiel, und wie jedes Spiel, so hat auch jede Dimension ihre eigenen Gesetze und ihre eigenen Spielregeln.Spirituelle Pioniere(aus Kapitel 30)Wenn der göttliche Plan weiß, dass in diesem Jahrhundert eine spirituelle Revolution stattfinden wird, dann trifft er im Jahrhundert davor Vorbereitungen dafür. Also werden Pioniere geschickt, die die Vorarbeit leisten und die zum Beispiel die ersten spirituellen Bücher schreiben. Diese Pionierseelen, die bereits vor Jahrzehnten und Jahrhunderten hier waren und die schon in den dunklen Zeiten Spiritualität vorgelebt haben – sie haben das freiwillig getan, weil sie es aus sich heraus wollten, und nicht, weil jemand es ihnen gesagt hat. Meine Dankbarkeit gilt daher nicht nur jenen, die noch kommen werden, sondern auch denjenigen, die jetzt gerade da sind, und denjenigen, die schon da waren.

28,00 CHF*

Das kosmische Erbe
Die gegenwärtige Wendezeit im Licht der kosmisch-historischen Zusammenhänge: Die Vergangenheit war ganz anders, als die vorherrschenden Lehrmeinungen sagen, und auch unsere Zukunft wird ganz anders sein. Die Menschen entstanden nicht durch eine Tier-Evolution, sondern über eine INVOLUTION: Lichtwesen kamen aus höheren Dimensionen des Kosmos hinunter in die Verdichtung der Erde und wurden zu den ersten Menschen. Das bedeutet: Wir sind Träger eines kosmischen Erbes, sowohl im geistigen als auch im biologischen Sinn. Das geistige Erbe ist der hohe Auftrag, der uns hierher geführt hat, und das biologische Erbe ist die DNS, die als Transformator geistiger Informationen unsere irdische Existenz formt. Das geistige und genetische Erbgut der Menschen birgt höchste Potentiale in sich, unterliegt aber seit «grauer Vorzeit» verschiedensten Beeinflussungen und Programmierungen. In der heutigen Zeit des Wandels und Aufwachens haben die Menschen jedoch die Chance, wieder eine echte, verantwortungsvolle Freiheit zu finden. Bitte beachten Sie: Einen wertvollen Ersatz für das vergriffene Buch «Das kosmische Erbe» stellen die themenverwandten Werke von Susanne Aubry (Reihe: «Botschaften aus der geistigen Welt») dar, nämlich «Dein Wille geschehe jetzt!» und «Weil Ich dich liebe».

44,00 CHF*

Dein Wille geschehe jetzt!
Wir leben heute in einer Zeit, in der sich vieles scheidet und entscheidet. Aus irdischen und auch aus höherdimensionalen, unsichtbaren Bereichen greifen dunkle Mächte nach der Menschheit. Gleichzeitig steht die Erde nach kosmischem Schöpfungsplan vor einer globalen Transformation.Aus den Welten des Lichts gelangen deshalb immer dringlichere Botschaften und Warnungen an die Menschen:  Welche Entscheidungen stehen bevor?  Wessen Wille wird geschehen?  Wie schützt man sich vor negativen Einflüssen?  Wie können wir auch in Zeiten extremer Bedrohung die höhere Sicht, die göttliche Liebe und das Gottvertrauen bewahren? Erfahren Sie in diesem historischen Buch, was Lichtwesen aus hohen und höchsten Dimensionen uns schon in den Jahren 1995-97 über die gegenwärtigen und zukünftigen Vorgänge auf der Erde mitteilten. Ihre Botschaften enthalten nicht nur einzigartige Perspektiven, Enthüllungen und Prophezeiungen, sondern sind auch eine unerschöpfliche, lebendige Quelle von persönlicher Kraft und Inspiration.

18,00 CHF*

Der Kampf mit dem Wertlosen
«Wären uns nur die Schätze des Orients zugänglich wie die des Altertums! Welche neue Quelle von Poesie könnte uns aus Indien fließen!» (Friedrich von Schlegel, 1800) Die Schätze des Ostens sind uns mittlerweile genauso zugänglich wie des des Altertums. Doch bis heute ist aus dieser Quelle kaum geschöpft worden, obwohl sie für jeden Bereich des Lebens faszinierende, ja revolutionäre Dimensionen eröffnet. Armin Risis Gedichtband «Der Kampf mit dem Wertlosen» ist eine Rückbesinnung auf diese ursprünglichen Quellen und Werte und beweist in ihrem Licht, daß der Mensch heute, zu Beginn des 21. Jahrhunderts, in einer Wert-losen Existenz gefangen ist. Wer sich die Zeit nimmt, auf die lyrischen Meditationen dieses Buches einzugehen, wird in sich selbst den Grenzen dieser Gefangenschaft begegnen. Denn: «Erst wenn sich ein Gefangener befreien will, merkt er, daß er gefangen ist.» «Der Kampf mit dem Wertlosen» ist eine Aufforderung zu dieser Befreiung, formuliert mit geistreicher Sprache, tiefem Gedankengang und erstaunlicher Vielseitigkeit des Stiles - eine einzigartige «indische» Lektüre, die den Leser herausfordert und herkömmliche Werte hinterfragt.Leseprobe Auszüge Einleitung Themenwechsel Sprache ist Spiegel des Denkens und Denken der Spiegel der Seele. Deshalb ist Pflege des Worts Pflege des Spiegels der Seel'. Die vorliegende Sammlung von Gedichten verstehe ich als ein literarisches Werk und nicht so sehr als ein philosophisches oder religiöses. Sie soll also eine abwechslungsreiche Lektüre bieten, die das ästhetische Gefühl und das auf lyrischen Klang gestimmte Ohr zufriedenstellt sowie stellenweise den Leser herausfordert, ihm einen Spiegel vorhält oder eigene Gedankengänge auslöst. Gleichzeitig jedoch wird der Leser schnell erkennen, daß ein devotionaler philosophischer und religiöser Geist all meine Verse durchatmet, denn dies entspricht meiner Grundhaltung, die ich nun, nach dem Durchlaufen von vielen Leben im Kreis der Wiedergeburten, entwickelt habe. Deshalb möchte ich als Einleitung näher auf diese Grundhaltung eingehen, um gewisse Zusatzinformationen, die mir für die Lektüre wichtig erscheinen, zu vermitteln, aber einfach auch, um Mißverständnissen vorzubeugen. Mißverständnisse könnten tatsächlich auftreten, denn die Bereiche, in denen ich mich bewege und wohl fühle, gehören heute zu den verkümmertsten, nämlich Philosophie und Religion (und zwar im Sinn der universalen und ältesten Definition, so wie sie in den Veden* zu finden ist). Die erste Frage, auf die ich eingehen möchte, lautet deshalb: "Was ist Philosophie?" Und dies schließt in der Konsequenz auch die Frage mit ein: "Was ist Religion?" * Veden: vom Sanskritwort veda, "Wissen". Sammelbegriff für die heiligen Schriften der altindischen Hochkultur. Philosophie ist heute weitgehend verkümmert und - bewußt oder unbewußt - atheistisch geworden bzw. beeinflußt worden. Dies sehen wir daran, daß sie um entscheidende Inhalte beschnitten worden ist, ja gewisse Begriffe und Fragestellungen sind heute praktisch tabu, kein "Philosoph" nimmt sie mehr in den Mund, da er sich sonst im Kreis der aufgeklärten Menschen des 20. Jahrhunderts sogleich verdächtig machen würde. Ich denke hier an die Begriffe "absolut" und "absolute Wahrheit". Viele, die meisten (Sie auch?), zucken zusammen: "Nein, nicht wieder! Genau das haben wir überwunden! Es gibt nichts Absolutes, zumindest kann niemand behaupten, das Absolute oder die absolute Wahrheit zu kennen." Und wenn jemand diese Worte verwendet und darüber diskutieren will, wird er sogleich des Sektierertums und des Fanatismus' bezichtigt. Also ist die Philosophie offensichtlich genau um diese Diskussion beschnitten worden - weil sie auf einen einfachen, aber verhängnisvollen Denkfehler hereingefallen ist. (Die Diskussion des Absoluten ist hingegen in der vedischen Philosophie das zentrale Anliegen.) Der Denkfehler besteht darin, daß die Aussage "Es gibt nichts Absolutes" in sich selbst eine absolute Aussage darstellt und eine absolute Wahrheit postuliert, in diesem Fall, daß es keine absolute Wahrheit gibt. Die entscheidende Frage lautet also nicht: "Gibt es eine absolute Wahrheit?", sondern: "Was ist die absolute Wahrheit?" Denn selbst wenn es keine gibt, ist diese Realität der Inexistenz des Absoluten die "absolute Wahrheit". Es gibt also auf jeden Fall eine absolute Wahrheit, und es wäre die vorrangigste Aufgabe der Philosophen, herauszufinden, worin diese besteht, oder dies zumindest zu diskutieren. Doch genau diese dringliche Diskussion über die absolute Wahrheit ist völlig verlorengegangen, und deshalb wagte ich eingangs die Aussage, Philosophie sei heute verkümmert, atheistisch und beschnitten. Individuell wird sich jeder Mensch während irgendeiner Phase seines Lebens diese Fragen stellen, dann aber in seiner Umgebung leider kaum Resonanz oder Antwort finden. Was mich betrifft, so fand ich Antwort (und auch die Fragestellung) erst in der vedischen Philosophie und im Kreis jener, die danach leben. Diese Erweiterung des Bewußtseins um den Aspekt des Absoluten hat mich nachhaltig geprägt und hat auch die entscheidende Inspiration ausgelöst, die meine Schreibtätigkeit erneuerte. "Der Kampf mit dem Wertlosen" ist eine der Früchte hiervon. "Wertlos" ist nach meiner Meinung alles, was nicht mit dem Absoluten in Verbindung steht. "Absolut" heißt nicht absolutistisch, diktatorisch, besserwisserisch oder alleinseligmachend, sondern ist ein rein philosophischer Begriff, dem Lateinischen absolutus (wörtl. "losgelöst") entliehen. Absolut bedeutet: "das, was von allem Relativen losgelöst ist", mit anderen Worten: "das, zu dem alles Relative in Beziehung steht", "das, von dem alles Relative abhängig ist". Das Relative, d.h. alles Vergängliche in unserer phänomenalen Welt, kann einen wahren Wert bekommen, wenn es mit dem Absoluten in Verbindung gebracht wird. Die Herstellung dieser Verbindung wird im Sanskrit yoga genannt. Yoga heißt wörtlich "Verbindung". In der Notwendigkeit, das Relative mit dem Absoluten zu verbinden, treffen sich Philosophie, Yoga und Religion, denn Religion, vom lateinischen Wort religio, heißt wörtlich ebenfalls nichts anderes als "Verbindung" oder "Wiederverbindung (mit Gott)". Auf dieser Verbindung und in der Bemühung um entsprechende praktische Realisation und Meditation (Ausrichtung des Geistes auf diese Verbindung) beruhen all meine Gedichte und sind somit auch lyrischer Ausdruck der vedischen Grundhaltung. Daher der Untertitel "Lyrische Meditationen". A.R., im März 1992 Ausschnitte Die Ausstellung 1 Hohl verhallen meine Schritte In der leeren Galerie, Wo an alten Bilderwänden Ich allein vorüberzieh. Langsam schreit ich durch die Mitte Auf dem dumpfen, langen Gang. An Vitrinen und an Ständen Voller Staub schreit ich entlang. 2 Links und rechts nach alten Spuren Streift mein suchend Blick umher, Von Gemälden und Skulpturen Hin zu Schädeln, schal und leer. Hier im Staub erkenn ich Knochen, Unbestimmt, ob Mensch, ob Tier, Und ein Kopf, der einst gesprochen, Grinst nun kalt hinauf zu mir. Schaudernd staun ich, und ich wende Lieber mich zum nächsten hin, Lese, nehm es in die Hände: Büste einer Königin. Hinter Glas seh ich Gemälde, Gold und Schmuck aus Babylon. Stimmen aus dem Leichenfelde Bannte ihre Schrift in Ton. Sieh, die goldnen Salbenschalen Aus des Königs Mumiengruft. Auf dem Antlitz stehn die Qualen Seines Tods in Samt und Duft. Wieder schaudre ich und weiche, Leder nur ist seine Haut. Lang im Grabe lag die Leiche, Das er jung sich selbst gebaut. Nennt mir jemand ihre Namen? Tote schweigen taub und stumm. Kalksteinmänner, Marmordamen Blieben nur vom Altertum. Was blieb stehn von den Kulturen, Was von ihrem reichen Land? Lange folgt' ich ihren Spuren, Sand war alles, was ich fand. Und dem Sand entwuchsen Städte, Neue aus dem alten Grund, Wo die Menschen um die Wette Kämpfen, kriegen ohne Grund. 3 Weiter schreit ich durch den Gang Immer neurer Kunst entlang. Weiter schreit' ich – und das Fremde Wird zum Werke meiner Hände. Plötzlich Spiegel sind die Bilder, Wo ich mich verblüfft erkenn – Um mich dreht die Zeit sich wilder, Ich erkenn den Kreis und renn: Künstler, Werk und Hauserbauer Und ich gieriger Beschauer Sind verirrt im Spiegelsaal, Fehler meiner eignen Wahl. 4 Aus dem Körper will ich pressen Letzte Tropfen der Natur. Alles, alles nur, Um Krsna zu vergessen. So viel Weltgeschichte Nur fürs Schlafen und fürs Essen – Und dies alles, alles nur, Um Krsna zu vergessen. *** Wiederkehr Wohnt nicht hier die junge Dame, Die ich früher schon gekannt? Ja, es ist derselbe Name, Und es ist mein Heimatland. Nun bin ich nach langem Wandern Aus der Welt zurückgekehrt. Ich, im Gegensatz zu andern, Hab mich bis zum Schluß gewehrt. Freunde fieln an Front und Scharten – Nichts blieb mir im Krieg verschont. Doch die Trennung und das Warten Ward nun durch den Sieg belohnt. Blut und Jahre mußten weichen, Doch nicht jenes Angesicht. Selbst im Kreis von feuchten Leichen Hielt ich dieses Bild ans Licht. Wohnt nicht hier dieselbe Dame, Die ich vor dem Krieg gekannt? Wo ist sie, die ich im Grame Lange in mein Herz gebannt? Hier der Garten, hier der Erker, Ich erkenn mein Paradies. Fort, Kostüm, du bist mir Kerker Und der Siegessaal Verlies! Selbst die ganze Welt als Beute Wiegt nicht so wie die Person, Deren Ferne ich bereute, Schluchzend, Mutter, ich, dein Sohn! Wohnt nicht hier die edle Dame? Nun so alt wie sie wär' ich. Wieder ruf ich, doch ihr Name Klingt so fern für sie und mich. Kennt sie mich, die dort nachsinnt, Mich, den Sohn, im leichten Kleid? Aus dem schwangern Auge rinnt Trän' um Trän' in Mutterleid. Doch nun bin ich wieder hier – Sei alles, wie zuvor! Hör mich, Mutter, komm zu dir! Es klopft an deinem Tor. Ja, mein Krieg ist endlich aus, Ich wachte auf im All. Fern den Körper, wie ein Haus, Sah ich nach dem Fall. Andre kamen, riefen kalt Namen von der List'. Damals schwieg ich, und schon bald Galt ich als vermißt. Doch nun kam ich, endlich wahr, Grüß dich, Elternhaus! Kennt ihr mich noch, Trauerschar, Alles Leid ist aus! Grüßt mich keiner, fröstelt euch Meine feine Hand? Alt seid ihr, das ahnt' ich schier, Da die Zeit schnell schwand. Alt ward alles, seit ich ging. Muß ich's nun gestehn, Mir, der körperlosen Heimatlosen Seel'? Totgeglaubte Seele, Wie kamst du hierher In diesen Mutterschoß *** Der Körper Öfters hatt' ich mich gefragt, Tief gefallen, tief verzagt: Kann ich mich der Lust entreißen, Erst wenn Not mich dazu zwingt? Was dann, wenn, wie es verheißen, In den Traum bald Schrecken dringt? Gottgeweihte, wachet auf, Seht des karma Sündenhauf! Wartet nicht, bis er zerbirst, Und vom Grunde bis zum First Jede Stadt in Trümmer geht. Dann, o dann ist's reichlich spät. Dann ein Tod erschrickt uns wach. Zeit, verlorne, ist verrannt. Leichen unter offnem Dach, Einige sind uns bekannt. Seht den Dichter unter ihnen! Tut, was er nun: Krsna dienen. *** Sintflut 1 Vor Cäsar damals hinzutreten, Hättest du's gewagt? Vor ihm die Wahrheit zu vertreten, Hättest du's gesagt? "O Herr, ich sah schon viele Reiche, Jedes kam und fiel. Auch deinem Reich geschieht das gleiche, Zeit fehlt nicht mehr viel!" 2 Bestimmt wär' Cäsar bei solch Worten Sehr in Wut entbrannt. Doch was blieb heut' von seinen Orten? Nur noch Schutt und Sand. Bestimmt fällt's schwer zu akzeptieren, Was ein andrer sagt, Doch was als Mensch würd' man verlieren, Wenn man Höh'res fragt? 3 Drum frag ich jetzt: Ist es nicht wahr, Sind wir nicht alle wie Cäsar? Kleine Cäsars, zugegeben, Sind wir nur in unsrem Leben; Doch käm' ein Fremdling, uns zu sagen, Was wir täten, sei vergebens, Würden wir's mit Fassung tragen, Diesen Schreck des Lebens? 4 Und doch auch droht des Cäsars Ende Unsrem kleinen Reich. Noch jeder starb mit jäher Wende – Schicksals letzter Streich. Drum werd nicht zornig bei deRamahnung Vor der nahen Not! Sei dankbar ob der Wahrheit Ahnung, Die uns dient als Boot! 5 Was hast im Meer du zu verlieren, Wo dir nichts gehört? Willst du die Wellen denn verzieren, Wo man dich beschwört: Besteig das Boot und kehr nach innen, Hülle ist stets tot! Verlieren nie und nur gewinnen Wirst du auf dem Boot.Rezensionen Dieses Buch gibt Einblick in ein vielfältiges und gehaltvolles Denken in interkulturellem Zusammenhang, was heute von großer Bedeutung ist. Prof. Dr. M. Stern In diesen lyrischen Meditationen habe ich schon mehrfach geblättert, und ich stimme Armin Risi überein, wenn er schreibt: «Wenn ich sehe, was man im Namen von Lyrik für gut hält, muß ich, trotz Demut, gestehen: meine ist gar nicht so schlecht.» Ich muß sagen, ich staune über Armin Risis dichterische Fähigkeiten. Dr. Hans Marfurt Diese lyrischen Meditationen und Gedichte sind ganz besonders und eigenhaft, eine Mischung von Lyrik mit philosophischem Inhalt. Klarer könnte man seelenhafte Zustände nicht ausdrücken. Jamila

20,00 CHF*